zur Startseite
speed-magazin facebookspeed-magazin twitterspeed-magazin google plusspeed-magazin youtube
ADAC GT Masters
mediasports network
Suche
Service

ADAC GT Masters: HB Racing - Versöhnlicher Saisonabschluss in Hockenheim

24.09.2018 (Speed-Magazin.de) Die Debütsaison von HB Racing mit dem Ferrari 488 GT3 im ADAC GT Masters war ein Jahr voller Höhen und Tiefen. Nach dem Podiumserfolg beim Saisonauftakt und viel Pech in der Saisonmitte gelang der Mannschaft aus Neumarkt mit zwei Top-10-Platzierungen beim Finale auf dem Hockenheimring ein erfolgreicher Saisonabschluss.

Das gesamte Wochenende über waren Luca Ludwig und Davide Rigon konkurrenzfähig. Mit einem guten Qualifying ging das Duo am Samstag von Rang neun in den vorletzten Lauf der Saison und überquerte nach einer Stunde Renndistanz die Ziellinie als Siebter. Im zweiten Qualifying platzierte Luca Ludwig den Ferrari unter schwierigen Witterungsbedingungen auf Position 13. Mit starken Zweikämpfen arbeiteten sich die beiden HB Racing-Fahrer bis zur Zielflagge auf die achte Position nach vorne.

„Das war ein erfolgreiches Wochenende. Zum ersten Mal in dieser Saison ist es uns gelungen, in beiden Rennen zu punkten“, freute sich Luca Ludwig. „Nachdem wir uns zur Saisonmitte ein wenig schwergetan haben, konnten wir an den letzten beiden Wochenenden noch einmal deutlich zulegen. Insgesamt war es eine Saison, in der wir als Team und ich als Fahrer sehr viel gelernt haben. Vielen Dank an die gesamte Mannschaft für die großartige Arbeit in der gesamten Saison.“

Mit dem Wechsel von Lamborghini zu Ferrari brachte HB Racing zum ersten Mal seit 2012 wieder ein Fahrzeug der Traditionsmarke aus Italien an den Start. Bereits in der ersten Saison gelang es dem Team, mit dem 488 GT3 einige Akzente zu setzen. Das Highlight dabei bildete der Saisonauftakt in Oschersleben. Im Sonntagslauf in der Magdeburger Börde gelang Luca Ludwig und Dominik Schwager der dritte Gesamtrang.

„Das Wochenende in Hockenheim war ein schöner Saisonabschluss und eine schöne Art, uns bei unseren Partnern, Sponsoren und Freunden, ohne die das alles nicht möglich wäre, für die Unterstützung zu bedanken“, resümierte Andreas Fuchs. „In diesem Jahr ging es für uns darum, das neue Auto kennenzulernen und gemeinsam mit Ferrari weiterzuentwickeln. Ich bin zufrieden mit der Entwicklung, die wir seit Oschersleben gemacht haben. Jeder unserer Fahrer, die Ingenieure und das gesamte Team haben mit ihrer Erfahrung zum Fortschritt beigetragen.“

Bevor es für das Team von HB Racing in die Winterpause geht, stehen noch einige Überseerennen im Kalender, bei denen ebenfalls die Weiterentwicklung des 488 GT3 im Fokus steht. „Für 2019 wird uns dieses Programm weiterhelfen, unseren Aufwärtstrend fortzusetzen und ganz vorne mitzufahren“, so Andreas Fuchs.


HB Racing / ND


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de