zur Startseite
speed-magazin facebookspeed-magazin twitterspeed-magazin google plusspeed-magazin youtube
ADAC GT Masters
mediasports network
Suche
Service

ADAC GT Masters: Fahrerquartett von Phoenix Racing ist komplett

Startet für Phoenix Racing: Ivan Lukashevich aus Russland

21.03.2018 (Speed-Magazin.de) ADAC GT Masters-Rückkehrer Phoenix Racing hat sein Fahreraufgebot für die Saison 2018 komplettiert. Als letzter Pilot stößt Ivan Lukashevich zum Team. Der 26 Jahre alte Russe debütiert in der „Liga der Supersportwagen“. In seinem Premieren-Jahr will er mit der Mannschaft aus Meuspath Erfahrungen sammeln und um Punkte kämpfen.

„Ich freue mich unheimlich auf die bevorstehende Saison. Schon als Kind habe ich davon geträumt, in einem so hochklassigen Feld wie dem ADAC GT Masters fahren zu dürfen. Es wird sicher nicht einfach für mich, aber ich werde hart arbeiten und jedes Mal mein Bestes geben. Gemeinsam mit Phoenix Racing kann ich sicher eine gute Saison bestreiten“, sagt Lukashevich.

Der gebürtige Moskauer startete seine Karriere im Kartsport. Von dort wechselte er in den Formelsport und danach in die 2010 neu gegründete GP3-Serie. Im Anschluss fuhr der 26-Jährige diverse Rennen im Tourenwagen- und GT-Bereich, unter anderem in der Mitjet Series Russia. Bei Phoenix Racing wird Lukashevich gemeinsam mit dem Kolumbianer Oscar Tunjo hinterm Steuer eines Audi R8 LMS GT3 sitzen.

Phoenix Racing ist damit für die bevorstehende ADAC GT Masters-Saison gerüstet. Das zweite Fahrzeug der Audi-Mannschaft wird 2018 von Max Hofer und Philip Ellis pilotiert. Teamchef Ernst Moser blickt positiv auf die kommenden Aufgaben: „Wir freuen uns, mit einem starken Fahreraufgebot in die neue Saison des ADAC GT Masters zu starten. Mit Ivan Lukashevich begrüßen wir ein weiteres Talent, das bereits in mehreren Nachwuchsserien sein Können unter Beweis gestellt hat.“


ADAC Motorsport / ND


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de