zur Startseite

ADAC GT Masters: Christian Engelhart holt souveränen Zandvoort-Sieg

12.08.2019 (Speed-Magazin.de) Mit insgesamt 36 Punkten im Gepäck reist Christian Engelhart vom Circuit Zandvoort an der niederländischen Nordseeküste ab. Am vergangenen Rennwochenende konnte er mit Teamkollege Mirko Bortolotti den ersten Sieg für das GRT Grasser Racing Team in dieser ADAC GT Masters-Saison einfahren und damit auch seinen persönlich 10. Sieg in dieser hartumkämpften Serie. Damit schließt das Lamborghini-Duo in der Meisterschaft zur Spitzengruppe auf.

Die Ausgangsposition für das erste Rennen auf dem Dünenkurs im niederländischen Zandvoort war mit Platz eins optimal für das Duo Christian Engelhart / Mirko Bortolotti. Vorausgegangen war ein verregnetes Qualifying, in dem Christians GRT-Teamkollege eine Topzeit gelang, obwohl das enorm starke Feld im ADAC GT Masters einmal mehr im Hundertstelsekundenbereich voneinander getrennt war. „Wir hatten dieses Jahr ja schon einige tolle Performances in den Zeittrainings. Wichtig war für uns das nun auch im Rennen umzusetzen!“

© Christian Engelhart | Zoom
Die erste Startposition war dann auch Grundlage für einen erfolgreichen Rennstart auf dem engen Kurs, direkt hinter dem Strand von Zandvoort. Auf dem ehemaligen Formel 1-Kurs, der auch in naher Zukunft wieder Rennen der Köngisklasse beheimaten wird, zeigte sich schnell, wie intensiv und fordernd die Strecke ist – und wie viel fahrerisches und taktisches Können von den Piloten und Teams gefordert ist.

„Ich denke, wir haben es am Samstag einfach am besten zusammengebracht. Mirko konnte zu Beginn richtig Tempo machen, bei stürmischen Wetterbedingungen. Der Wind war dabei so stark, dass es extrem schwierig war das Auto überhaupt auf der Strecke zu halten.“ Der Vorsprung des Duos wurde durch Safetycar-Phasen zwischenzeitlich immer wieder egalisiert. Trotzdem konnte Christian, der die zweite Rennhälfte fuhr, die Spitzenposition behaupten. „Gerade zum Rennende wurde es nochmals sehr intensiv. Ich habe den Druck des zweitplatzierten Porsche gespürt, konnte aber mit unserem bestens abgestimmten Lamborghini Huracan GT3 Evo immer etwas entgegensetzen.“

© Christian Engelhart | Zoom
Zur Zielüberfahrt sicherte Christian damit seinem Team den ersten Saisonsonsieg im ADAC GT Masters, einen sehr wichtigen und bedeutenden Erfolg im Kampf um Meisterschaftspunkte. „Allein der Erfolg hier in Zandvoort am Samstag schiebt uns ein gehöriges Stück nach vorn in der Meisterschaftstabelle.“ Hinzukommt ein weiterer Erfolg im Sonntagsrennen bei dem das #63er-Duo nach einem erneut guten Qualifying als bester Lamborghini von Platz 4 startete und daraufhin im Rennen mit Erfolgsballast von 30 kg weitere elf Zähler als Fünfter auf ihr Punktekonto verbuchen konnte.

„Das Wochenende war mit Poleposition, Sieg und einer weiteren Top 5 - Platzierung ausgesprochen gut. Das tut gut und gibt natürlich Rückenwind! Ich bedanke mich bei meinem gesamten Team und unseren Partnern und natürlich bei Mirko, dass wir in Zandvoort ein solches Highlight geschafft haben. Wir waren dieses Jahr ja schon ein paar Mal in Führung und haben eine starke Performance gezeigt und dann gab es Probleme, die wir nicht direkt beeinflussen konnten. Seit ein paar Rennen läuft es aber richtig rund und wir kämpfen konstant um das Podium und den Sieg - so wollen wir weitermachen!“


Christian Engelhart Motorsports


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de