zur Startseite
speed-magazin facebookspeed-magazin twitterspeed-magazin google plusspeed-magazin youtube
mediasports network
Suche

ADAC GT Masters 2016 mit 500.000 Euro Preisgeld und neuer Junior-Wertung

GT Masters, Spa-Francorchamps, GW IT Racing Team Schütz Motorsport, Martin Ragginger,Klaus Bachler

27.11.2015 (Speed-Magazin.de / ADAC GT Masters)  Das ADAC GT Masters geht 2016 mit zahlreichen Neuerungen in die zehnte Saison. An jedem der sieben Rennwochenenden kämpfen die Piloten der „Liga der Supersportwagen“ in der Gesamtwertung um 50.000 Euro Preisgeld. Eine neue, jungen Nachwuchstalenten vorbehaltenen Junior-Wertung rundet die bestehenden Wertungen ab. Darüber hinaus sorgt ein kompakterer Zeitplan im kommenden Jahr für noch mehr Action an den beiden Renntagen.

Der Preisgeldtopf wird im kommenden Jahr deutlich aufgestockt, insgesamt wird eine Summe von 500.000 Euro in Geld- und Sachpreisen ausgeschüttet. In jedem der insgesamt 14 Rennen kämpfen die Fahrer in der Gesamtwertung um ein Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro. Neu eingeführt wird eine Juniorwertung, die Nachwuchsrennfahrern vorbehalten ist. Startberechtigt sind Fahrer der Fahrereinstufung „Silber“ bis zu einem Alter von 25 Jahren. In der Juniorwertung werden Sachpreise im Wert von 75.000 Euro vergeben. Ebenfalls mit Sachpreisen im Wert von 75.000 Euro ist im kommenden Jahr die Gentlemen-Wertung dotiert.

Deutlich spannender für die Fans werden die beiden Renntage bei den sieben Veranstaltungen. Die Qualifyings finden zukünftig am Samstag- und Sonntagmorgen statt. Durch den Beginn der freien Trainings am Freitagmittag werden die Veranstaltungen kompakter, dies sorgt für eine Kostenreduzierung bei den Teilnehmern.

Einschreibungen für die Saison 2016 sind ab sofort ausschließlich online unter www.adac.de/gt-masters möglich. Teams, die sich frühzeitig bis zum 27. November 2015 für das ADAC GT Masters 2016 einschreiben, profitieren von attraktiven Vorzugskonditionen. Nennschluss für die Saison 2016 ist am 14. März 2016.

„Die geplanten Neuerungen machen das ADAC GT Masters fit für die Saison 2016“, sagt ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk. „Die Preisgeldsumme ist außergewöhnlich und die Juniorwertung stellt eine sinnvolle Ergänzung dar, in der aufstrebende Nachwuchstalente sich präsentieren können.“

„Das ADAC GT Masters stellt sich für kommende Saison mit Maßnahmen zur Kostenreduzierung und der Erhöhung der Preisgeldsumme für die Teilnehmer so attraktiv dar wie kaum zuvor“, sagt ADAC Motorsportchef Lars Soutschka. „Zusammen mit unserem neuen Kalender, dem gemeinsamen Event mit der DTM und den neuen Supersportwagen freuen wir uns auf eine spannende Jubiläumssaison.“

Zahlreiche neue, spektakuläre Supersportwagen wie Mercedes-AMG GT3, BMW M6 GT3 und die neuen Modelle von Audi R8, Porsche 911 und Corvette sind im kommenden Jahr im ADAC GT Masters startberechtigt und sorgen für noch mehr Faszination. Das Konzept der Fahrzeugeinstufung stellt dabei die Chancengleichheit zwischen den Supersportwagen der neuen Generation und den bereits 2015 eingesetzten Modellen sicher.

Auch im kommenden Jahr werden alle Rennen des ADAC GT Masters live und in voller Länge von SPORT1 im Free-TV übertragen. Deutschlands führender Sportsender hat den TV-Vertrag bereits vorzeitig bis einschließlich 2017 verlängert.

 


ADAC / TK


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de