zur Startseite

Nintendo Wii Mario Kart 8: Video - Mercedes-Benz im neuen Wii U Rennspiel

Erstmals reale Fahrzeuge in der Mario Kart Rennspiel-Serie

07.08.2014 (Speed-Magazin.de) Gleich drei automobile Ikonen von Mercedes-Benz begeistern in der aktuellen Version des Nintendo Wii U Fun Racer-Spiels Mario Kart 8 die Fans aus aller Welt: der legendäre Silberpfeil aus den 1930er Jahren, der 300 SL Roadster aus den 1950er Jahren und der aktuelle Mercedes-Benz GLA. Mit der Kooperation von Mercedes-Benz und Nintendo stehen zum ersten Mal in der Geschichte der beliebten Mario Kart-Serie Fahrzeuge aus der realen Welt für die atemberaubenden Rennen zur Verfügung. Ab 27. August 2014, 22 Jahre nach dem Start des ersten Spiels der Serie, Super Mario Kart im Jahr 1992, können alle Mario Kart 8-Fans die drei Kart-Fahrzeuge im Spiel kostenfrei herunterladen. Gleichzeitig startet der Mercedes Cup, ein weltweites Online-Turnier, bei dem sich Mario Kart 8-Spieler miteinander messen können.

„Video- und Computer-Spiele sind heute überall auf der Welt verbreitet und haben eine große Fangemeinde. Mit unserer Präsenz in Blockbuster-Spielen wie Mario Kart 8 sprechen wir auf unkonventionelle Art neue Kundengruppen an und kommen unserem Ziel, die Marke Mercedes-Benz zu verjüngen, ein Stück näher“, so Dr. Jens Thiemer, Leiter Marketing Kommunikation Mercedes‑Benz Pkw. „Besonders stolz macht uns, dass wir als erste Automobilmarke mit echten Fahrzeugen bei Mario Kart 8 vertreten sind.“

„Mercedes Cup“ – weltweites Online-Turnier für Spielefans

Den Start des kostenfreien Downloads der drei Mercedes Karts am 27. August 2014 begleiten Mercedes-Benz und Nintendo mit einem exklusiven, weltweit verfügbaren Online-Turnier. Beim „Mercedes Cup“ können Mario Kart 8-Fans weltweit gegeneinander antreten und sich beim Rennen mit den Mercedes Karts messen. Mitmachen kann jeder, der über eine Wii U-Konsole, das Mario Kart 8-Spiel und eine geeignete Internetverbindung verfügt. Im Spiel erfolgt der Zugang über den Online-Turnier-Bereich von Mario Kart 8. Der „Mercedes Cup“ endet am 23. September 2014. Highlights mit den Mercedes‑Benz Fahrzeugen können via Mario Kart TV hochgeladen und mit Fans auf der ganzen Welt geteilt werden.

Das Spiel Mario Kart 8

Mario Kart 8 ist ein sogenannter Fun Racer, der von Nintendo entwickelt wurde und in Europa am 30. Mai 2014 für die Wii U-Konsole erschienen ist. Es ist der insgesamt achte Teil der Mario Kart-Serie, die im August 1992 erstmals die Welt der Videospieler begeisterte. Mit

Der Mercedes-Benz GLA ist das jüngste Mitglied der neuen Kompaktwagen­generation
Der Mercedes-Benz GLA ist das jüngste Mitglied der neuen Kompaktwagen­generation
© Daimler | Zoom
mehr als 100 Millionen verkauften Exemplaren gehört die Serie zu den erfolgreichsten Rennspielen aller Zeiten. Der Hautcharakter der Serie, Mario, ist die bekannteste Videospiel-Ikone der Welt.

Auch der achte Teil setzt auf das klassische Spielprinzip der Serie, bei dem Charaktere des Mario-Universums gegeneinander Rennen fahren und sich mithilfe von verschiedenen Gegenständen Vorteile verschaffen. Neu bei Mario Kart 8 sind Abschnitte, an denen der Spieler mittels Antigravitation an Wänden und sogar kopfüber fahren kann. Dabei sorgen Kollisionen mit anderen Fahrern für einen kleinen Temposchub. Mario Kart 8 enthält 32 Strecken, davon sind 16 Strecken komplett neu, die anderen 16 sind Neuauflagen von Strecken aus älteren Mario Kart-Versionen. Das Spiel kann alleine oder mit bis zu vier Personen gleichzeitig gespielt werden. Online können sogar bis zu 12 Spieler aus aller Welt gegeneinander antreten.

Die Mercedes-Benz Fahrzeuge in Mario Kart 8

Mercedes-Benz W 25 Silberpfeil

Der Mercedes-Benz W 25 ist ein legendärer Rennwagen, den Mercedes-Benz für die ab 1934 gültige 750-kg-Formel baute. Er besaß einen Achtzylinder-Motor mit 3,4 Liter Hubraum und gut 350 PS. Beim ersten Einsatz des Wagens auf dem Nürburgring gewann Manfred von Brauchitsch auf Anhieb.

Mercedes-Benz im neuen Nintendo Wii U Rennspiel Mario Kart 8
Mercedes-Benz im neuen Nintendo Wii U Rennspiel Mario Kart 8
© Daimler | Zoom
Die Entstehung des Namens „Silberpfeil“ ist eine der großen Legenden des Motorsports: Der nach der Vorgabe der 750-kg-Formel entwickelte Rennwagen wog am Vorabend seines ersten Rennens auf dem Nürburgring 751 kg. Rennleiter Alfred Neubauers Ausspruch „Nun sind wir die Gelackmeierten!“ soll Fahrer Manfred von Brauchitsch auf die Idee gebracht haben, den weißen Lack abzuschleifen, um das Gewicht auf das zulässige Limit zu verringern. Über Nacht entfernten die Mechaniker den Lack vom Wagen. Dabei kam das typisch silbern glänzende Aluminiumblech zum Vorschein, das dem W 25 und seinen Nachfolgern später den Namen „Silberpfeil“ einbrachte.

Mercedes-Benz 300 SL Roadster

Der Mercedes-Benz 300 SL Roadster (W 198) löste den von 1954 bis 1957 gebauten 300 SL „Gullwing“ („Flügeltürer“) ab. Im Gegensatz zu ihm trägt die Roadster-Version eine leicht veränderte Front mit hochkant stehenden Scheinwerfergläsern. Zum Schutz vor Witterungseinflüssen stattete Mercedes‑Benz den 300 SL Roadster serienmäßig mit einem Verdeck aus, das unter einer Abdeckung hinter den Sitzen verstaut wurde. Ab 1958 gab es ein Hardtop, das dem 300 SL Roadster den Auftritt und den Komfort eines Coupés verlieh. Mit einer Beschleunigung von 10 Sekunden von 0 auf 100 km/h erreichte der 300 SL Roadster eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h. Bis 1963 entstanden 1858 Exemplare des Traumsportwagens. Heute zählt er zu den begehrtesten – und auch teuersten – automobilen Klassikern.

Mercedes-Benz GLA

Der Mercedes-Benz GLA ist das jüngste Mitglied der neuen Kompaktwagen­generation. Der GLA interpretiert das Segment der kompakten SUV überzeugend neu. Als erster Mercedes-Benz in diesem schnell wachsenden Segment ist er handlich in der Stadt, spritzig auf Land- und Passstraßen sowie dynamisch und effizient auf der Autobahn. Mit einem cw-Wert von 0,29 hält der GLA den Bestwert unter allen Kompakt-SUV. Er komplettiert das umfangreiche SUV-Angebot von Mercedes-Benz mit den fünf Modellreihen GLA, GLK, ML, GL und G.


Daimler / Yvonne D.


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de