zur Startseite

Carrera RC feiert den Tag der Freundschaft

Geteilter Fahrspass im Haus oder Outdoor-Fun mit den Carrera RC-Modellen kommt dabei genau richtig

30.07.2014 (Speed-Magazin.de) Sie sind immer für uns da, begleiten uns durch dick und dünn und sorgen für die schönsten gemeinsamen Erinnerungen: gute Freunde sind einfach unersetzlich. Der Tag der Freundschaft am 30. Juli ist die ideale Gelegenheit, um Zeit mit den wichtigsten Menschen im Leben zu verbringen. Geteilter Fahrspass im Haus oder Outdoor-Fun mit den Carrera RC-Modellen kommt dabei genau richtig – und macht mit den unzertrennlichsten Carrera RC-Paaren doppelt so viel Spass!

© swordfish PR | Zoom
„Mario“, der wohl berühmteste Klempner der Welt aus der beliebten Videospiel-Serie „Mario Kart™7“ macht zusammen mit dem grünen Dinosaurier „Yoshi“ das heimische Wohn- und Kinderzimmer unsicher. Wie im bunten Kult-Spiel drücken die beiden Figuren nicht nur aufs Tempo, sondern auch auf die Lachmuskeln. „Mario“ und „Yoshi“ sind zwar vom Design dem niedlichen Comic-Look der virtuellen Vorbilder nachempfunden, können aber dennoch richtig Gas geben. Mit bis zu 20 km/h heizen die Carrera RC-Flitzer über den Asphalt. Für die optimale Kontrolle der Karts sorgt dabei die von Carrera RC entwickelte 2,4 GHz Servo Tronic-Technologie, die spielend leicht mehrstufige Lenk- und Fahrfunktionen ermöglicht, so dass man auch bei hohen Geschwindigkeiten und steilen Kurven stets Herr der (Renn-)Lage bleibt. Bei rasanten Manövern gehen die Beiden mit vollem Körpereinsatz mit und neigen sich in die Kurve.

Auch der Porsche, der bekannteste Sportwagen der Stuttgarter Autobauer, ist im Doppelpack im Carrera RC-Fuhrpark zu finden. Der Porsche 911 rast den Konkurrenten davon und geht garantiert bei jeder On-Road-Challenge als Erster durch die Ziellinie. Egal ob bei Tag oder Nacht, der weiße Sportwagen mit seinen auffallend roten Felgen sorgt wie sein Original dank Front- und Bremslichter für jede Menge Aufmerksamkeit. „Vorfahrt frei“ gilt aber auch für seinen Verfolger, den Polizei Porsche. Dank Top Speed von bis zu 20 km/h und einer Verfolgungszeit von bis zu 40 Minuten müssen sich Verkehrssünder warm anziehen. Vom Controller aus sind Blaulicht
© swordfish PR | Zoom
und Martinshorn ein- und ausschaltbar und garantieren optimale Einsatzbereitschaft. Das vollgefederte, etwa 40 cm lange Einsatzfahrzeug macht nicht nur optisch eine gute Figur, sondern garantiert mit der 2,4 GHz Servo Tronic-Steuerung auch auf dem Asphalt eine sichere und präzise Kurvenlage. Die kurze Ladezeit von nur rund 80 Minuten erlaubt es den Gangstern zwar zu verschnaufen, aber nicht zu entkommen.

Besonders sportlich wird es mit den schnittigen Red Bull Buggys. Der Carrera RC Red Bull NX1 hält sensationelle Actionerlebnisse und einzigartiges Fahrvergnügen bereit. Die 2,4 GHz Servo Tronic-Technologie ermöglicht dabei auch in hitzigen Situationen mehrstufiges Lenken und Fahren in alle Richtungen. Dank seiner spritzwassergeschützten Karosserie sorgt der Buggy auch bei feuchter Fahrbahn für Power und Fun und lässt mit einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 20 km/h selbst erfahrene Piloten ins Schwitzen geraten. Auch sein kleiner Bruder, der Carrera RC Red Bull RC1, verspricht den perfekten Auftritt. Der 27 bzw. 40 MHz-Buggy ist ein echter Allrounder und überzeugt bei einer Spitzen-Geschwindigkeit von bis zu 20 km/h auf unebenem Untergrund ebenso wie bei Sprints auf der Straße.


Swordfish PR / DW


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de