zur Startseite

Meet and Greet mit dem Formel 1-Weltmeister am 21. August: Weltmeister-Silberpfeil von Nico Rosberg im Mercedes-Benz Museum

Anschließend trifft Rosberg in der Open Air Bühne von 12:30 bis 14 Uhr seine Fans

09.08.2017 (Speed-Magazin.de) Das Weltmeister-Auto von 2016 kommt nach Hause. Am Montag, den 21. August 2017 wird der amtierende Formel 1-Champion Nico Rosberg persönlich seinen letztjährigen Formel 1-Boliden, den F1 W07 Hybrid, in den Ausstellungsbereich Mythos 7: Silberpfeile – Rennen und Rekorde einbringen.

Der erste deutsche Formel 1-Weltmeister in einem Silberpfeil, Nico Rosberg, trifft bei einer Fanaktion 500 ausgewählte Motorsportbegeisterte in der Open Air Bühne im Außenbereich des Mercedes-Benz Museums. Die Anmeldung erfolgt unter classic@daimler.com mit dem Betreff „Fanaktion Nico Rosberg“. Dabei heißt es schnell sein, denn nur die ersten 300 Fans - plus jeweils eine Begleitperson - sind am Montag, den 21. August von 12:30 bis 14 Uhr dabei. Moderiert wird die Veranstaltung von Heiko Wasser, Sportjournalist und Formel 1-Kommentator.

Das Weltmeister-Auto von 2016 kommt nach Hause
Das Weltmeister-Auto von 2016 kommt nach Hause
© Daimler | Zoom
Noch einmal rollt das Fahrzeug des Formel 1-Weltmeisters 2016 über einen Zielstreifen: Nico Rosberg ist persönlich dabei, wenn sein Mercedes-Benz F1 W07 Hybrid am Montag, 21. August 2017, in die Dauerausstellung des Mercedes-Benz Museums eingebracht wird (nicht öffentlich). Damit reihen Fahrer und Fahrzeug sich in die lange und erfolgreiche Motorsport-Tradition der Marke ein. Ola Källenius, Vorstandsmitglied der Daimler AG und zuständig für Konzernforschung und Mercedes-Benz Cars Entwicklung, wird den Rennfahrer im Namen des Unternehmens begrüßen. Zu sehen ist das Siegerfahrzeug für alle Besucher ab Dienstag, 22. August, zu den regulären Öffnungszeiten des Museums.

Spezialtechnik für Fahrzeuglogistik

Das Ein- und Ausbringen von Fahrzeugen ist im Mercedes-Benz Museum Routine – doch jedes Mal aufs Neue spannend. Für die Fahrzeuglogistik hält das Mercedes-Benz Museum umfangreiche Technik selbst für das Bewegen größter Exponate vor. Herzstück ist ein individuell entwickelter 40-Tonnen-Kran, mit dem an eine Stahlbrücke erinnernden Krankorb. Ergänzt wird er von einem hydraulischen Hubtisch, der sich außen an der Museumsrückseite befindet. Mit diesem gelangt der beladene Krankorb vom Straßenniveau auf die Höhe des Atriums. Der Krankorb ist auf Luftkissen gelagert und lässt sich daher samt Ladung berührungsfrei und trotz des immensen Gewichts verhältnismäßig leicht per Fernsteuerung auf dem Boden des Atriums bewegen.

Weltmeister-Silberpfeil

Sir Stirling Moss und Nico Rosberg
Sir Stirling Moss und Nico Rosberg
© Daimler | Zoom
Nico Rosberg ist der erste deutsche Fahrer, der mit einem Mercedes-Benz Silberpfeil in der Formel 1 Weltmeister geworden ist. Die Rennserie wird seit 1950 ausgetragen. Rosberg sichert sich im letzten Rennen der Saison 2016 den begehrten Titel. Insgesamt gewinnt der Motorsportler im vergangenen Jahr mit dem F1 W07 Hybrid neun Grands Prix und holt fünf zweite Plätze sowie zwei dritte Plätze. Gemeinsam holt das Team in der letzten Saison 19 von 21 Siegen; so viel wie noch nie. Mit dem Gesamtsieg geht für Rosberg nach zehn Jahren in der Formel 1 ein Lebenstraum in Erfüllung. Fünf Tage nach dem großen Triumph verkündet er seinen Abschied aus dem aktiven Formel 1-Sport.

Hybrid-Technologie in Serienfahrzeugen

Im Mercedes-Benz Museum trifft der neue Silberpfeil auf legendäre Rennfahrzeuge aus mehr als 120 Jahren Mercedes-Benz Motorsportgeschichte. Jedes einzelne steht auch für Technologieentwicklung. Aktuell sind seit 2014 in der Formel 1 Hybrid-Antriebe vorgeschrieben – und seitdem gehen kontinuierlich die Fahrerweltmeisterschaft sowie der Konstrukteurstitel an Mercedes-AMG Petronas Motorsport. Das unterstreicht die Kompetenz der Stuttgarter Marke bei der Entwicklung alternativer Antriebe.

Das Mercedes-Benz Museum ist täglich von Dienstag bis Sonntag von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Kassenschluss ist immer 17 Uhr. 


Daimler / RB


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de