zur Startseite

Formel 1: Wolff zu Laudas Tod "Formel 1 hat größte Ikone verloren, ich einen Freund"

Wolff über Lauda:

23.05.2019 (Speed-Magazin.de) Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff hat mit überaus emotionalen Worten die am Montag verstorbene Formel-1-Legende Niki Lauda gewürdigt. "Die Formel 1 hat ihre größte Ikone verloren", sagte der Österreicher am Donnerstag am Rande des Großen Preises von Monaco (Sonntag, 15.10 Uhr/RTL und Sky). Es sei aber "noch schwieriger, wenn man wie ich einen Freund verliert", führte der 47-Jährige aus.



F1: R.I.P. Niki Lauda!
R.I.P. Niki Lauda! R.I.P. Niki Lauda! R.I.P. Niki Lauda! R.I.P. Niki Lauda! R.I.P. Niki Lauda!



Formel 1 Grosser Preis von Monaco 2019 Liveticker HIER

Lauda, der als Aufsichtsratschef des Mercedes-Teams ab 2012 erheblich zu den großen Erfolgen der Silberpfeile beigetragen hatte, sei "der Inbegriff dieses Teams" gewesen und "unser Schutzschild, unser Dampfmacher. Lewis Hamilton ins Team zu holen, war sein Verdienst. Es war ein Meilenstein."

Lauda war am Montagabend im Alter von 70 Jahren verstorben. Wolff habe vom Tod seines "Sparringspartners", wie er ihn am Donnerstag nannte, durch dessen zweite Ehefrau Birgit per Textnachricht erfahren: "Ich war in Paris. Es waren schreckliche 48 Stunden, ich fühle mich wie ein Zombie. Ich weine jede halbe Stunde. Es fühlt sich immer noch nicht richtig an, darüber zu sprechen."


SID

Monaco - Monte Carlo: News & Ergebnisse | Bildergalerie


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de