zur Startseite

Formel 1 Ungarn Testfahrten - Tag 2 Ergebnisse: George Russell mit dem Test im Mercedes F1 sehr zufrieden

George schließt zweiten Test während der Saison 2017 ab

02.08.2017 (Speed-Magazin.de) Mercedes-AMG Petronas Motorsport absolvierte am Mittwoch zum Abschluss des zweiten Tests während der Saison 2017 in Ungarn 90 Runden auf dem Hungaroring. George Russell saß am Steuer des W08 EQ Power+. Er beendete den Tag mit einer Zeit von 1:19.391 Minuten auf dem achten Platz. Seine Rundenzeit erzielte er am Nachmittag auf der superweichen Reifenmischung.

George Russell:

Ich war mit dem Test sehr zufrieden. Ich habe die beiden Testtage überstanden, ohne allzu gerädert zu sein. Ich habe das Gefühl, dass ich sogar noch mehr Runden hätte fahren können. Es ist natürlich extrem hart, das 2017er Auto zu fahren. Und auf einer Strecke wie dieser

Durch einen Verlust des Öldrucks blieb George kurz vor dem Ende des Tests auf der Strecke stehen
Durch einen Verlust des Öldrucks blieb George kurz vor dem Ende des Tests auf der Strecke stehen
© Daimler | Zoom
gibt es keine Zeit zum Durchatmen, besonders bei 36 Grad Hitze. Ich ging auf Nummer sicher, weil ich wusste, dass für die zwei Tage im Auto viele Kilometer geplant waren. Ich wollte gute Arbeit für das Team abliefern und alle ihre Testaufgaben erledigen. Wir konzentrierten uns nicht darauf, an der Spitze der Zeitenliste zu stehen. Wir haben bei diesem Test viel gelernt. Aus unserer Sicht haben wir alles erreicht, was wir wollten. Wir hatten heute Vormittag ein paar Probleme, als es nicht ganz nach Plan lief. Aber der Nachmittag war sehr produktiv. Am Ende des Tages sagten mir die Ingenieure, dass ich Öldruck verliere und das Auto anhalten soll. Mehr weiß ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Aber wir sehen es uns im Moment an. Ich hatte mit Halo eine viel bessere Sicht, als ich es erwartet hatte. Als die Sonne am Ende des Tages unterging, schützte es meine Augen vor der Sonne. So konnte ich tatsächlich mehr sehen, als ich normalerweise bei einem niedrigen Sonnenstand sehe. Aus Fahrer-Perspektive ist die Sicht absolut in Ordnung. Das einzige mögliche Hindernis könnte sein, die Startampeln zu sehen. Das Ein- und Aussteigen benötigt bei einem Auto mit Halo etwas Erfahrung. Zunächst hatte ich Schwierigkeiten, aber nach einigen Versuchen war es okay.

Position

Fahrer

Team

Runden

Zeit

01

Sebastian Vettel (5)

Ferrari

40

1:17.124

02

Lando Norris (47)

McLaren

91

1:17.385

03

Kimi Räikkönen (7)

Ferrari

60

1:17.842

04

Robert Kubica (46)

Renault

142

1:18.572

05

Carlos Sainz (55)

Toro Rosso

68

1:18.850

06

Daniil Kvyat (26)

Toro Rosso

54

1:19.166

07

Lucas Auer (35)

Force India

49

1:19.242

08

George Russell (63)

Mercedes

90

1:19.391

09

Nikita Mazepin (34)

Force India

48

1:19.692

10

Pierre Gasly (15)

Red Bull

107

1:20.337

11

Luca Ghiotto (41)

Williams

161

1:20.414

12

Santino Ferrucci (50)

Haas

116

1:20.994

13

Nobuharu Matsushita (36)

Sauber

121

1:21.998


Daimler / ND


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de