zur Startseite

Formel 1: Sebastien Buemi Unfall mit Red Bull Racing bei 270km/h

Sebastien Buemi überstand einen bösen Unfall unverletzt

19.07.2019 (Speed-Magazin.de / Horst Bernhardt)  Kaum war das Formel1 Rennen in Silverstone zu Ende, und ein strahlender Heimsieger Lewis Hamilton vom Platz gegangen, hat Pirelli die neuen Reifen für die nächste F1 Saison 2020 herausgeholt. Pirelli hat u.a. mit Sebastien Buemi einen Vertrag zum Reifentesten - der Formel-e Champion von 2016 hat schon desöfteren den F1 Boliden für Pirelli um die legendären Rennstrecken gefahren. 

Sebastien Buemi übersteht Test Unfall mit Tempo 270

Der zweimalige Le Mans Sieger überstand einen heftigen Reifentest-Unfall in Silverstone anscheinend unverletzt. Bei den Testfahrten für den Reifenhersteller Pirelli war der Schweizer in der ultraschnellen Abbey-Passage bei Tempo 270 von der Strecke abgekommen.

Buemi sprach von einem Problem rechts hinten. Es könnte ein schleichender Plattfuss aufgrund einer Beschädigung durch einen Fremdkörper gewesen sein, der auf der Strecke lag. Spezialisten von Pirelli und Red Bull Racing müssen nun gemeinsam den Grund für den Abflug herausfinden, was sich jedoch naturgemäss schwierig gestaltet.

Bei dem Unfall wurden die Aufhängung und Reifen am Red Bull Boliden stark beschädigt. Sebastien Buemi konnte erstaunlicherweise dem Unfallwagen unverletzt entsteigen, wurde aber sicherheitshalber im Medical-Center durchgecheckt. Neben Buemi war bei den Reifentests auch Pierre Gasly von Red Bull Racing eingesetzt worden.


Horst Bernhardt


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de