zur Startseite

Formel 1: Rosberg erlebt im Mercedes einen perfekten F1 Grand Prix in Melbourne

Nico Rosberg gewinnt im Albert Park!

20.03.2016 (Speed-Magazin / Formel 1) Die Mercedes Piloten Nico Rosberg und Lewis Hamilton erzielen denkwürdigen Doppelsieg in einem spannenden Auftaktrennen in Melbourne, Australien. Rosberg fuhr seinen 15. GP-Sieg und seinen zweiten auf dem Melbourne Grand Prix Circuit ein. Hamilton komplettierte den Silberpfeil-Doppelsieg und stand zum 88. Mal in seiner Formel 1-Karriere auf dem Podium.



F1: Grosser Preis von Australien
Grosser Preis von Australien Grosser Preis von Australien Grosser Preis von Australien Grosser Preis von Australien Grosser Preis von Australien



Nach einem schwachen Start fielen beide Mercedes Fahrer aus der ersten Reihe zurück: Nico Rosberg auf P3, Polesitter Lewis Hamilton auf P7. Mit einer starken Aufholjagd und guten Strategieentscheidungen kämpften sie sich wieder nach vorne und schlugen einen starken Sebastian Vettel im Ferrari.

Nico Rosberg (25 Punkte) führt die Fahrer-Weltmeisterschaft mit sieben Punkten Vorsprung vor dem WM-Zweiten Lewis Hamilton (18 Punkte) an. Mercedes AMG Petronas (43 Punkte) liegt in der Konstrukteurs-Weltmeisterschaft 28 Punkte vor Ferrari (15).

Schon in der 1. Kurve hatten die Silberpfeile die Führung verloren
Schon in der 1. Kurve hatten die Silberpfeile die Führung verloren
© mspb | Zoom
Nico Rosberg: Das war ein perfektes Rennen für mich. Der Start war knifflig, da ich auf der dreckigen Seite startete und Vettel an mir vorbeikam. Er hat sehr gute Arbeit am Start abgeliefert. Nach der roten Flagge wählten wir mit dem Wechsel auf den Medium-Reifen die perfekte Strategie. Vielen Dank an die Mannschaft am Kommandostand für diese Entscheidung sowie an alle in den Werken für dieses fantastische Auto - und natürlich auch an alle in Europa, die so früh aufgestanden sind, um sich das Rennen anzuschauen. Ich hoffe, es war eine gute Show für euch! Wir können diesen Moment jetzt genießen, aber wir wissen nun auch, wie stark die roten Autos in dieser Saison sein werden. Wir können es uns nicht leisten, uns auszuruhen. Ich freue mich sehr auf die nächsten Rennen und hoffentlich weitere spannende Zweikämpfe. Am Ende war es auch eine große Erleichterung, zu sehen, dass Fernando nach diesem Unfall unverletzt geblieben ist. Das zeigt, wie unglaublich sicher diese Fahrzeuge sind. Das ist großartig.

Lewis Hamilton: Ich fühlte mich vor dem Rennen zuversichtlich und hatte ein perfektes Wochenende, bis die Ampeln ausgingen. Am Start hatte ich leicht durchdrehende Räder und wurde dann in der ersten Kurve nach außen gedrängt - danach ging es nur darum, mich zurück zu kämpfen. So etwas passiert und ich bin dankbar dafür, wie ich mich danach wieder nach vorne arbeiten konnte. Der zweite Platz ist nach einem solchen Start als Schadensbegrenzung nicht schlecht. Ich hing lange hinter einem der Toro Rosso-Fahrer fest und konnte nicht viel dagegen unternehmen, da er auf einem schnelleren Reifen fuhr. Ich sah nur die anderen davonziehen. Deshalb hat mir das Safety Car definitiv geholfen, da wir dadurch alle wieder zusammengerückt sind. Zu diesem Zeitpunkt befand ich mich bereits auf einer Ein-Stopp-Strategie und wenn ich ehrlich bin, weiß ich nicht, warum nicht auch alle anderen auf den Medium gewechselt haben. Aber ich bin froh, dass sie es nicht gemacht haben, denn sonst wäre ich wahrscheinlich viel weiter hinten ins Ziel gekommen. Das Team hat in jedem Fall großartige Arbeit abgeliefert und uns wieder nach vorne gebracht. Noch stehen 20 Rennen aus, deshalb bin ich nicht besorgt. Ich hatte schon schlechtere Starts in eine Saison. Entsprechend nehme ich dieses Ergebnis mit und gehe erhobenen Hauptes in das nächste Rennen.

Das Podest beim F1 Saisonauftakt 2016
Das Podest beim F1 Saisonauftakt 2016
© mspb | Zoom
Toto Wolff, Mercedes-Benz Motorsportchef: Zunächst bin ich sehr erleichtert, dass Fernando diesen Unfall unbeschadet überstanden hat. Das Rennen selbst war von Anfang bis Ende unglaublich spannend - ein echter Cliffhanger und ein großartiger Weg, um zu zeigen, aus welchem Holz die Formel 1 geschnitzt ist. Den Start haben wir nicht richtig hinbekommen. Beide Fahrer kamen nicht gut weg und berührten sich dann in der ersten Kurve. Danach mussten wir uns zurückkämpfen. Unser Plan sah vor, Nico auf eine Zwei-Stopp-Strategie zu setzen und bei Lewis nur einen Stopp einzulegen. Dann kam die rote Flagge und wir berechneten neu. Nun entschieden wir uns dazu, mit einem Satz Medium-Reifen durchzufahren - das brachte die Fahrer bei der Haltbarkeit und Performance bis an die Grenzen. Der Umgang mit den Reifen und Temperaturen war ein großer Faktor. Hinzu kam, dass Trümmerteile zu einer Überhitzung von Nicos Bremszange führten. Deshalb dachten wir zu einem Zeitpunkt des Rennens sogar darüber nach, ihn aus dem Rennen zu nehmen. Zum Glück war das nicht nötig und er fuhr einen hart erkämpften Doppelsieg vor Lewis nach Hause. Das ist ein perfektes Ergebnis zum Saisonauftakt und war eine großartige Leistung der Fahrer, die im Rennen die Übersicht behielten und zurückschlugen. Auch die Mannschaft an der Boxenmauer hat fantastisch gearbeitet und die richtigen Entscheidungen getroffen. Zudem war es eine unglaubliche Mannschaftsleistung von allen in den Werken, um uns überhaupt in diese Position zu bringen. Jetzt müssen wir unsere Starts in den Griff bekommen und versuchen, unseren Schwung nach Bahrain mitzunehmen.

Paddy Lowe, Executive Director (Technical): Was soll ich nach so einem Rennen sagen? Es ist absolut fantastisch, beim ersten Saisonrennen einen Doppelsieg zu holen. Ganz besonders, nachdem wir uns das Leben mit zwei schlechten Starts selbst schwierig gemacht hatten. Nach der roten Flagge entschieden wir uns dazu, mit dem Medium-Reifen durchzufahren. Wir erwarteten, dass die anderen Teams das auch machen würden. Dann wäre es mit einem Sieg, ganz zu schweigen von einem Doppelsieg, sehr schwierig geworden. Zum Glück können wir jetzt in Ruhe darauf zurückblicken, aber zu diesem Zeitpunkt des Rennens war es ganz schön anstrengend! Es sorgte jedoch für großes Spektakel, das den Fans hoffentlich gefallen hat. Insgesamt können wir mit dem Tag extrem zufrieden sein. Herzlichen Glückwunsch an alle in Brackley, Brixworth und Stuttgart. Sie haben alle gemeinsam ein Auto entwickelt, mit dem uns unter äußerst spannenden Umständen ein perfekter Saisonstart gelungen ist.


Raphael Berlitz / Mercedes

Australien - Melbourne: News & Ergebnisse | Bildergalerie


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de