zur Startseite

Formel 1: Pirelli liefert über 3.500 Reifen zu den F1 Tests in Barcelona

Auf künstlich bewässerter Strecke stehen der cinturato Intermediate und der Regenreifen im Fokus

24.02.2017 (Speed-Magazin.de) Mit mehr als 3.500 Reifen kommt Pirelli zu den ersten acht Testtagen der Formel 1 im Jahr 2017 nach Barcelona. Dort werden von 27. Februar bis zum 02. März sowie von 07. bis zum 10. März die neuen Autos der Teams erstmals auf der Strecke zu sehen sein.

Im vergangenen Jahr hatten die Teams von Mercedes, Red Bull und Ferrari von August bis November mit modifizierten Autos ein Testprogramm durchgeführt. Um das von den Regularien für 2017 geforderte erhöhte Abtrieb-Niveau simulieren zu können, waren die Chassis der Boliden von 2015 entsprechend modifiziert worden. Den anderen Teams wurde ein vollständiger Zugang zu sämtlichen Daten ermöglicht, die während der Tests mit den veränderten Autos erhoben wurden. Gleichwohl wird der Test in Spanien für sie die erste Gelegenheit sein, das Verhalten der breiteren Reifen des Jahres 2017 an ihren Fahrzeugen zu erleben. Die Breite der Vorderreifen erhöhte sich von 245 Millimeter auf 305 Millimeter. Die Hinterreifen verbreiterten sich von 325 auf 405 Millimeter. Der Durchmesser der Felgen beträgt weiterhin 13 Zoll.

TEST AUF NÄSSE
Im Verlauf der anstehenden Testfahrten werden die Teams einen Tag lang auf künstlich bewässerter Strecke die neuen Intermediates und Regenreifen erproben. Das ist besonders wichtig, weil Pirelli im Vorfeld nur begrenzte Testmöglichkeiten für die beiden Reifentypen hatte. Als Termin ist Donnerstag, der 02. März vorgesehen, also der letzte Tag der ersten Testsession. Der Termin könnte sich allerdings nach Absprache mit den Teams noch ändern, falls es an einem der vorangehenden Testtage regnen sollte.

DIE ZU TESTENDEN MISCHUNGEN
Sämtliche Mischungen für die Saison 2017 können von den Teams in Barcelona getestet werden. Neben den fünf Slick-Mischungen also auch die Intermediates sowie die Regenreifen. Jede Mischung ist völlig neu, ebenso die Konstruktionen der Reifen. In Absprache mit der FIA und sämtlichen Teams besitzen die Reifen für die Saison 2017 ein höheres Performance-Level und verschleißen langsamer. Diese Änderungen sollen es den Fahrern ermöglichen, in jeder Phase eines Rennens kräftig pushen zu können.

MISCHUNGEN UND ZAHL DER REIFENSÄTZE
Den Teams stehen in Barcelona 810 Sätze der 2017er Reifen zur Verfügung. Sie verteilen sich wie folgt auf die Mischungen:
 Hart: 23 Sätze
 Medium: 263 Sätze
 Soft: 287 Sätze
 Supersoft: 74 Sätze
 Ultrasoft: 51 Sätze
 Intermediate: 67 Sätze
 Regenreifen. 45 Sätze

BACKUP-OPTION
Während der Tests in Spanien können auch Mischungen getestet werden, die Pirelli für den Fall vorhält, dass die Performance der Autos und die damit einhergehenden Belastungen der Reifen geringer ausfallen, als in Simulationen berechnet wurde. Diese Reifen basieren auf den Mischungen der Reifen aus der Saison 2016. Die Teams haben insgesamt 70 Sätze dieser Backup-Reifen angefordert.

PIRELLI ALS TITELSPONSOR
In der kommenden Saison wird Pirelli bei drei Grand Prix Titelsponsor sein. Das sind die Rennen in Spanien, Ungarn und Belgien.


Pirelli / DW


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de