zur Startseite

Formel 1 News: Charles Leclerc zufrieden mit erster Saisonhälfte

Chales Leclerc mit Saisonverlauf zufrieden

13.08.2019 (Speed-Magazin.de) Den Wechsel von Alfa Romeo zu Ferrari ist dem Ferrari Youngster gelungen. Die erste Saisonhälfte sieht er deshalb auch als Erfolg. Der Monegasse liegt derzeit mit 132 WM-Punkten hinter seinem Teamkollegen Sebastian Vettel auf Rang fünf der aktuellen WM-Tabelle. Leclerc ist dennoch zufrieden. Er musste nach nur einer Formel 1 Saison bei Alfa Romeo Sauber, den Sprung ins Ferrari-Werksteam meistern.



F1: Grosser Preis von Ungarn 2019
Grosser Preis von Ungarn 2019 Grosser Preis von Ungarn 2019 Grosser Preis von Ungarn 2019 Grosser Preis von Ungarn 2019 Grosser Preis von Ungarn 2019



„Es dauerte eine Weile, bis ich alle kennen lernte und verstand welche Aufgaben wer hat. Das braucht seine Zeit, aber jetzt läuft das immer besser. Mit dem Verlauf der bisherigen Saison bin ich zufrieden. Es gab meinerseits natürlich Fehler, wie zuletzt in Hockenheim, aus denen ich gelernt habe. Zu Beginn des Jahres hatte ich meine Probleme im Qualifying. Ich hatte meine Mühe und hab hart daran gearbeitet das abzustellen. Meine Rennpace war von Anfang an O.K. Trotzdem gibt es Dinge die ich verbessern muss. Beim Set Up des Autos ist noch mehr drin, das wird sich mit wachsender Erfahrung auch noch verbessern. Ich muss das Auto noch besser verstehen um den Ingenieuren ein besseres Feedback zu geben.“

Und Charles Leclerc gesteht: „Natürlich ist es als Fahrer ein Traum für Ferrari fahren zu dürfen. Das bedeutet aber auch mehr Arbeit. Du musst alles geben wenn du in ein Top-Team kommst. Es gibt so viele Leute mit denen du zusammenarbeiten musst. Das muss man zuerst einmal lernen, wenn man von einem kleineren Team zu Ferrari kommt. Das war die größte Herausforderung für mich.“


Horst Bernhardt


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de