zur Startseite

Formel 1 Monaco 2012: Marussia ist mit der Leistung zufrieden

Charles Pic hatte einen frühen Feierabend

28.05.2012 (Speed-Magazin) Nach einem sehr guten Start ins Rennen musste sich Timo Glock am Ende ein wenig enttäuscht mit Position 14 zufriedengeben. Seinen Teamkollegen erwischte es beim Formel 1 Grand Prix von Monte Carlo härter, denn er schied mit einem Elektronikproblem aus.



F1: Formel 1 GP Monaco 2012 - Rennsonntag
Formel 1 GP Monaco 2012 - Rennsonntag Formel 1 GP Monaco 2012 - Rennsonntag Formel 1 GP Monaco 2012 - Rennsonntag Formel 1 GP Monaco 2012 - Rennsonntag Formel 1 GP Monaco 2012 - Rennsonntag



Anzeige
© | Mehr
"Es ist schon enttäuschend, denn das Rennen begann so gut für mich", gestand Timo Glock. "Wir hatten am Anfang eine gute Pace und ich konnte Jenson die ersten 10 Runden folgen. Die Pace konnten wir bis zum letzten Viertel halten, denn dann brach aus heiterem Himmel ein Teil des Frontflügels ab. Ich bin insgesamt zufrieden, aber es ist enttäuschend auf Rang 10 zu fahren und dann zurückzufallen. Jetzt hoffen wir auf mehr Glück in Kanada."

"Es war kein gutes Rennen für mich", ärgerte sich Charles Pic. "Um ehrlich zu sein lief das gesamte Wochenende für mich nicht optimal. Wir haben nach Regen ausschau gehalten, der nicht kam und konnten unseren Vorteil nicht nutzen. Unsere Pace war im Rennen besser als am Rest des Wochenendes, aber am Ende musste ich wegen eines technischen Problems das Rennen aufgeben. Ich hoffe auf ein besseres Ergebnis in Kanada."


Manuel Schulz

Monaco - Monte Carlo: News & Ergebnisse | Bildergalerie


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de