zur Startseite

Formel 1: Mercedes-AMG Petronas Motorsport legte während der Saisonvorbereitung 2018 mehr als 1.000 Runden zurück

Mercedes-Benz Power Units legten heute insgesamt 2.309 km zurück

09.03.2018 (Speed-Magazin.de) Nach über 1.000 absolvierten Runden während der Wintertests lässt Mercedes-AMG Petronas Motorsport den Circuit de Barcelona-Catalunya mit einem positiven Gefühl hinter sich und ist gespannt auf den Formel 1-Saisonstart 2018 in zwei Wochen.



F1: Test 2 Barcelona 2018
Test 2 Barcelona 2018 Test 2 Barcelona 2018 Test 2 Barcelona 2018 Test 2 Barcelona 2018 Test 2 Barcelona 2018



Lewis Hamilton:

Es war ein richtig positiver Test. Wir haben alles erledigt und die Zuverlässigkeit war großartig. Jeder hat sich das Hinterteil aufgerissen und fantastische Arbeit abgeliefert. Ich bin wirklich sehr stolz auf das gesamte Team. Wir sind mit den gesammelten Informationen echt happy.

Das Auto und die Strecke sind im Vergleich zum Rennen im Vorjahr sehr viel schneller geworden. Auf meinem letzten Versuch während der heutigen Rennsimulation fuhr ich 1:19er Zeiten - das ist auf jeder Runde meine Qualifying-Zeit von 2017.

Es ist immer noch schwierig, genau zu wissen, wo wir im Vergleich zu Red Bull und Ferrari stehen und das werden wir auch nicht vor dem ersten Rennen erfahren. Aber ich habe das Gefühl, dass uns so viele Informationen wie möglich zur Verfügung stehen, um mit den bestmöglichen Daten gerüstet zum Saisonauftakt zu reisen. Die Vorbereitung war in der vorhandenen Zeit wirklich gut.

Valtteri Bottas:

Lewis saß heute zuerst im Cockpit und konzentrierte sich dabei auf Rennsimulationen
Lewis saß heute zuerst im Cockpit und konzentrierte sich dabei auf Rennsimulationen
© Daimler | Zoom
Das war heute ein sehr guter Abschluss für die Testfahrten. Wir haben als Team mehr als 200 Runden abgespult und ich bin am Nachmittag über 100 Runden gefahren. Das ist sehr positiv und ich bin happy mit den Fortschritten. Jetzt müssen wir in den verbleibenden eineinhalb Wochen bis wir nach Melbourne reisen weiter hart arbeiten. Es wird interessant, dann herauszufinden, wo wir stehen.

Wir haben die Medium- und die Hard-Reifen recht gut zum Arbeiten gebracht. Aber ich glaube, dass wir noch immer Schwierigkeiten mit Blasenbildung auf den weicheren Mischungen haben. Hoffentlich sieht es in Melbourne anders aus, aber auf der neuen Streckenoberfläche hatten wir hier in Barcelona einige Schwierigkeiten.

Das Team hat in den vergangenen beiden Wochen großartige Arbeit abgeliefert. Es macht mir richtig viel Spaß, mit dem Team zusammenzuarbeiten und ich kann es kaum noch erwarten, wieder Rennen zu fahren.

James Allison:

Acht Wintertesttage bedeuten einen harten Zeitplan. Wir alle hier an der Strecke und all jene, die uns aus den Fabriken unterstützt haben, bemerken den angehäuften Schlafmangel. Aber ich glaube, dass wir rückblickend mit den beiden Wintertestwochen zufrieden sein können. Wir haben eine sehr komplexe Reihe an Tests mit hervorragender Kompetenz entwickelt, geplant und auch umgesetzt.

Am Nachmittag übernahm Bottas das Steuer und sammelte wichtige Daten über die Reifen
Am Nachmittag übernahm Bottas das Steuer und sammelte wichtige Daten über die Reifen
© Daimler | Zoom
Andrew Shovlin und sein Team konnten den Zeitverlust durch das unfreundliche Wetter während der ersten Testwoche mit flinker Arbeit umgehen und so ein gutes Programm absolvieren. Wir wissen, dass wir eine gute Kilometeranzahl ohne größere Schwierigkeiten bei der Zuverlässigkeit zurückgelegt haben und wir glauben, dass wir mit unserem Auto eine gute, starke Basis haben, auf der wir in der Saison 2018 aufbauen können.

Beide Fahrer scheinen das Auto zu mögen. Es reagiert gut auf Setupveränderungen und es hat einen guten Speed gezeigt. Das sage ich mit aller gebotenen Vorsicht, da es selbst nach all den Kilometern, die wir absolviert haben, wichtig ist, anzumerken, dass wir bislang noch nicht einmal annähernd einen kompletten Lebenszyklus der Schlüsselkomponenten wie Motor und Kontrollelektronik abgeschlossen haben.

Obwohl wir unser Bestes geben, um unsere Wettbewerbsposition herauszufinden, wissen wir nicht, was die anderen Teams jetzt bis Melbourne unternehmen und wir wissen auch nicht ganz genau, was sie hier gemacht haben. Es gibt also jede Menge Gründe, um vorsichtig zu sein. Aber dies war ein guter Wintertest. Für den Moment können wir damit zufrieden sein, dass wir das erreicht haben, und jetzt freuen wir uns auf Melbourne.

Position

Fahrer

Team

Runden

Zeit

01

Kimi Räikkönen (7)

Ferrari

157

1:17.221

02

Fernando Alonso (14)

McLaren

93

1:17.784

03

Carlos Sainz (55)

Renault

45

1:18.092

04

Daniel Ricciardo (3)

Red Bull

92

1:18.327

05

Romain Grosjean (8)

Haas

181

1:18.412

06

Valtteri Bottas (77)

Mercedes-AMG Petronas Motorsport

104

1:18.825

07

Brendon Hartley (28)

Toro Rosso

156

1:18.949

08

Esteban Ocon (31)

Force India

163

1:18.967

09

Charles Leclerc (16)

Sauber

75

1:19.118

10

Sergey Sirotkin (35)

Williams

105

1:19.189

11

Lewis Hamilton (44)

Mercedes-AMG Petronas Motorsport

97

1:19.464

12

Lance Stroll (18)

Williams

27

1:19.954


Daimler / JM


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de