zur Startseite

Formel 1: Mercedes-AMG Petronas Motorsport gibt globale Partnerschaft mit CrowdStrike bekannt

CrowdStrike, der Marktführer für Endgeräte-Sicherheit, bietet Schutz vor Cyber-Angriffen

09.02.2019 (Speed-Magazin.de) Mercedes-AMG Petronas Motorsport hat eine Partnerschaft mit CrowdStrike abgeschlossen, dem Marktführer für cloud-basierten Endgeräteschutz. Das Unternehmen für „Endpoint“-Sicherheit wird das Team vor Cyber-Angriffen schützen. Mercedes-AMG Petronas Motorsport wird die Technologie-Plattform und die Services von CrowdStrike an der Rennstrecke sowie im Technologiezentrum des Teams in Brackley (Großbritannien) einsetzen.

„Die Formel 1 ist ein technisch höchst anspruchsvoller Sport, in dem das geistige Eigentum elementar ist, um einen Wettbewerbsvorteil zu erringen und diesen danach aufrechtzuerhalten“ , sagte Toto Wolff, Teamchef und Geschäftsführer von Mercedes-AMG Petronas Motorsport. „Um zu gewinnen, benötigen wir absolutes Vertrauen in die Informationen und die Infrastruktur, die unser Team antreiben. Ich freue mich sehr, dass CrowdStrike unser Anbieter und Partner für Cyber-Sicherheit ist.“

„Die Formel 1 ist ein unglaublich datenintensiver Sport – und erfolgreiche Teams wissen, dass sie sich durch den wirksamen Einsatz und den Schutz enormer Mengen an kritischen Daten einen echten Wettbewerbsvorteil erarbeiten können“, sagte George Kurtz, Chief Executive Officer und Mitgründer von CrowdStrike. „Wir sind davon überzeugt, dass die Partnerschaft zwischen Mercedes-AMG Petronas Motorsport und CrowdStrike einen neuen Maßstab im Motorsport sowie der Cyber-Sicherheit setzen wird. Es ist ein Bespiel dafür, wie ein Weltklasseteam in einem anspruchsvollen und extrem hart umkämpften Feld wie der Formel 1 nach weiteren Spitzenleistungen strebt. Deshalb hat es sich an den Branchenführer für umfangreiche cloud-basierte Cyber-Sicherheit gewandt, um dadurch seine umfangreiche Infrastruktur am Renntag und während des Jahres zu schützen.“

Mercedes-AMG Petronas Motorsport verwaltet riesige Mengen an Informationen – jedes Auto produziert alleine an einem durchschnittlichen Rennwochenende 500 GB an Daten; hinzu kommen weitere fünf bis zehn TB, die pro Woche in der Fabrik anfallen. Gleichzeitig besitzt das Team ein komplexes Netzwerk an Mitarbeitern und Einrichtungen, die auf unterschiedliche Standorte verteilt sind. Dies wiederum bietet Angriffspunkte für Cyber-Attacken. CrowdStrike Falcon löst diese Herausforderungen durch den Einsatz eines kritischen Bedrohungsschutzes, der unmittelbar eine nahtlose Bereitstellung auf tausenden Endgeräten ermöglicht – und das alles mittels seiner nativen Cloud-Architektur.


Daimler


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de