zur Startseite

Formel 1 live aus Barcelona Bilanz: Super Red Bull F1, Toro Rosso überrascht und Alfa Romeo Sauber ist gut dabei

Daniil Kvyat fährt am Mittwoch die Bestzeit

22.02.2019 (Speed-Magazin.de / Jackie Weiss und Lukas Gorys reporten live aus Barcelona zu den ersten Formel1 Tests für die Saison 2019)  Es wird spannend in dieser neuen Formel-1 Saison! Nach der ersten Testwoche der F1 Boliden kann man immerhin behaupten dass sich Red Bull mit Honda gut verträgt, und Toro Rosso mit Daniil Kvyat und dem Neuling Alexander Albon eine echte Überraschung war. Der ehemalige Ferrari Teamkollege von Sebastian Vettel ist ja nun bei Alfa Romeo Sauber - Kimi Raikkönen fühlt sich da schon sehr wohl...



F1: Test Barcelona Tag 4
Test Barcelona Tag 4 Test Barcelona Tag 4 Test Barcelona Tag 4 Test Barcelona Tag 4 Test Barcelona Tag 4



Red Bull F1 – gelungener Honeymoon mit Honda

Der Red Bull RB15 hatte einen gelungenen Testauftakt. Der Honda Motor ist erstaunlich eng gepackt und macht bislang – bis auf Vibrationen keine Probleme. Den einzigen Unfall der ersten Formel-1-Testwoche in Barcelona baute Red Bulls neuer Mann Pierre Gasly, als er die Kontrolle in Kurve 13 am Circuit de Catalunya verlor und in die Reifenmauer einschlug. Max Verstappen scheint sich im 2019er Red Bull F1 Boliden richtig wohl zu fühlen.
Der Honda Motor ist nach dem Ferrari Motor der zweitfleissigste in Barcelona gewesen. Red Bull und Toro Rosso legten in der Woche 957 erfolgreiche Runden zurück.

Toro Rosso F1 überrascht alle

Kimi Räikkönen fühlt sich im neuem Team wohl
Kimi Räikkönen fühlt sich im neuem Team wohl
© Jackie Weiss | Zoom
Die echte Überraschung in Barcelona in der ersten Formel-1-Testwoche war tatsächlich Toro Rosso! Der Fast-Red Bull wird von Daniil Kvyat und dem Formel 1 Neuling Alexander Albon flott bewegt und scheint eine gelungene Konstruktion zu sein. Kein Wunder bei diesen „Genen"...!

Toro Rosso Teamchef Franz Tost wurde mit seinem Nachwuchstalent Albon öfters am Streckenrand gesichtet. Der Thailänder sass am Montag zum ersten Mal in einem F1 Boliden. Nach vier Tagen kann er zufrieden auf seine Bilanz zurückschauen. Die zweitschnellste Zeit, nur 0.244 Sekunden hinter Nico Hülkenberg im Renault und 268 Runden - das sind 4x Renndistanzen!

Alfa Romeo Sauber F1 ist bei der Musik

Nach seinem Wechsel von Ferrari zu Alfa Romeo Sauber scheint Kimi Raikkönen richtig aufzublühen! Im Vergleich zu dem hochpolitischen Ferrari-Team geht es bei Alfa Romeo nur ums echte Racing, was dem Iceman ja passt. Auch F1-Neuling Antonio Giovinazzi im zweiten Alfa hat bislang überzeugt. Der Italiener bringt am letzten Formel-1-Testtag in Barcelona zwar gleich zweimal die rote Flagge raus - wahrscheinlich aber wegen einem technischen Defekt und dies nach guten 152 Runden.

Die Bilanz zu Ferrrari und Mercedes nach der 1.Testwoche in Barcelona hier!
Und hier gehts gleich zur nächsten Bilanz: McLaren, Renault, Haas und Racing Point!


Jackie Weiss / Lukas Gorys


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de