zur Startseite

Formel 1 Insider Lukas Gorys: Ein schöner Nachmittag in Südfrankreich

Hamilton gewinnt vor Bottas und Leclerc in Le Castellet

23.06.2019 (Speed-Magazin.de) So bezeichnete Sieger Lewis Hamilton den GP Frankreich 2019. Es ist der 79. Sieg in der Karriere des fünffachen Weltmeisters und sein sechster Sieg im achten Rennen der Saison 2019. Viel deutlicher kann man eine Saison und auch ein Rennen eigentlich nicht dominieren. Die Konkurrenz hat gegen einen Lewis Hamilton in dieser Form keine Chance. Valtteri Bottas, erneut Zweiter hinter Hamilton, trotzte noch im Parcferme: „Lewis ist nicht unschlagbar. Das weiß ich“ Dann mal los, Bottas, zeig uns das und mach die WM wieder spannend - Es hindert Dich niemand daran! Nach dem heutigen Rennen hat der Finne jedoch genau 36 Punkte Rückstand auf seinen Teamkollegen.



F1: Grosser Preis von Frankreich
Grosser Preis von Frankreich Grosser Preis von Frankreich Grosser Preis von Frankreich Grosser Preis von Frankreich Grosser Preis von Frankreich



In der Konstrukteurswertung führt Mercedes

Mercedes führt nun mit sage und schreibe 140 Punkten Vorsprung auf Ferrari. Da gehen die Ausreden langsam aber sicher aus und die Scuderia muss sich mittlerweile fragen lassen, wie diese Saison eigentlich weitergehen soll? Dem eigenen Anspruch wird man damit trotz des verdienten Podiumsplatzes von Charles Leclerc in keinster Weise gerecht! Selbst Mercedes Teamchef Toto Wolff ist die Dominanz seiner Silberpfeile schon fast peinlich: Im ´ORF´ sagte er nach dem Rennen: "Tut mir leid. Auch wir wollen spannendere Rennen sehen."

© Lukas Gorys | Zoom
Gibt es neben dieser totalen Mercedes-Dominanz noch Highlights über dieses Rennen zu erzählen? Robert Kubica beendete den GP Frankreich vor seinem Williams-Teamkollegen Russell, mit dem er sich fast das ganze Rennen über ein hartes Duell geliefert hatte! Kimi Raikkoenen hielt über viele Runden den Renault von Nico Hülkenberg in Schach. Sebastian Vettel überholte im Rennen –wie von Nico Rosberg vor dem Start vorhergesagt- beide Mclaren, aber an Verstappen auf dem Red Bull kam er nicht vorbei. Carlos Sainz bestätigte mit seinem sechsten Platz die gute Form von McLaren. Die ersten vier Piloten kamen in der Reihenfolge der Startaufstellung ins Ziel.

Hamilton mit Mercedes sowie Schumi mit Ferrari 

Für alle Fans die angesichts der bärenstarken Performance von Mercedes und der Dominanz von Lewis Hamilton verzweifeln, sei gesagt: Hamilton und Mercedes –das erinnert stark an die Schumacher & Ferrari-Jahre 2000 bis 2004. Fünf mal in Folge holte damals Schumi den WM-Titel und ließ keinem Gegner auch nur den Hauch einer Chance. Wer weiß, vielleicht erleben wir derzeit die besten Jahre des nach Michael Schumacher erfolgreichsten Formel1 Rennfahrers aller Zeiten? Hamilton wird natürlich versuchen, die Schumacher-Rekorde zu brechen. Aber bis dahin ist es noch ein weiter Weg, denn in diesem Jahr kann Hamilton „erst“ seinen sechsten WM-Titel holen...

Formel 1 Frankreich - Le Castellet Rennen

Pos. Nr. Fahrer Team Rnd. Abstand
1 44 L. Hamilton Mercedes 53 1:30:00.000
2 77 V. Bottas Mercedes 53 +0:18.056
3 16 C. Leclerc Ferrari 53 +0:18.985
4 33 M. Verstappen Red Bull 53 +0:34.905
5 5 S. Vettel Ferrari 53 +1:02.796
6 55 C. Sainz McLaren 53 +1:35.462
7 3 D. Ricciardo Renault 52 +1 Rnd.
8 7 K. Räikkönen Alfa Romeo 52 +1 Rnd.
9 27 N. Hülkenberg Renault 52 +1 Rnd.
10 4 L. Norris McLaren 52 +1 Rnd.
11 10 P. Gasly Red Bull 52 +1 Rnd.
12 11 S. Perez Racing Point 52 +1 Rnd.
13 18 L. Stroll Racing Point 52 +1 Rnd.
14 26 D. Kwjat Toro Rosso 52 +1 Rnd.
15 23 A. Albon Toro Rosso 52 +1 Rnd.
16 99 A. Giovinazzi Alfa Romeo 52 +1 Rnd.
17 20 K. Magnussen Haas F1 52 +1 Rnd.
18 88 R. Kubica Williams 51 +2 Rnd.
19 63 G. Russell Williams 51 +2 Rnd.
20 8 R. Grosjean Haas F1 47 +6 Rnd.


Lukas Gorys

Frankreich - Le Castellet: News & Ergebnisse | Bildergalerie


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de