zur Startseite

Formel 1 Grosser Preis von Brasilien: Alfa Romeo Sauber F1 Team reist mit gutem Gefühl nach Sao Paulo

Ericsson:

07.11.2018 (Speed-Magazin.de) Mit nur zwei Grands Prix übrig startet das Alfa Romeo Sauber F1 Team hoch motiviert und zuversichtlich in die letzten Runden der Formel-1-Saison 2018.

Nach einem doppelten Punktesieg in Mexiko, der das Team auf Platz 8 in der Konstrukteurswertung beförderte, wird es in Interlagos das Ziel sein, weitere Punkte zu sammeln. Die Rennstrecke fordert von Fahrern sowie Teams, ihre Performance und Balance zu optimieren, denn die langen Geraden und interessanten Kurvenkombinationen stellen eine einmalige Herausforderung dar. Zudem spielt das Wetter bei diesem Rennwochenende eine wesentliche Rolle.

Antonio Giovinazzi absolviert für das Alfa Romeo Sauber F1 Team das erste freie Training in Sao Paolo und übernimmt dafür das Cockpit von Marcus Ericsson.

Marcus Ericsson (Startnummer 9):
“Nach einem starken Wochenende in Mexiko, wo wir beide Autos in Q3 und dann in den Punkten hatten, kommen wir mit einem guten Gefühl in Brasilien an. Unser Selbstvertrauen ist da und wir werden kämpfen, um die gute Leistung aufrecht zu erhalten. Die Strecke in Sao Paolo ist ein Klassiker. Ich fuhr dort schon öfters und es macht immer Spass. Die Runde ist kurz, also sind die Rundenzeiten dementsprechend nah bei einander. Das stellt eine gute Herausforderung dar. Das Wetter ist unstabil – das spielt ebenfalls eine wichtige Rolle. Ich bin motiviert, die Saison positiv abzuschliessen, und werde mein Bestes geben.”

Charles Leclerc (Startnummer 16):
“Wir machen uns auf den Weg nach Brasilien zu einem der zwei letzten Rennen der Saison. Nach einem tollen Resultat in Mexiko mit beiden Autos in den Punkten kennen wir unser Potential und werden auf unseren bisherigen Fortschritten aufbauen. Wir werden erneut um ein starkes Resultat in Interlagos kämpfen und alles geben, um die Saison positiv abzuschliessen. Es ist ein interessanter Kurs und ich freue mich sehr darauf dort zu fahren.”

Strecken-Fakten:
Obwohl im Autodromo José Carlos Pace in Interlagos nur eine kurze Runde zu fahren ist, warten dennoch relativ viele Herausforderungen auf die Fahrer und Ingenieure. Einerseits müssen auf diesem Kurs die Geschwindigkeiten berücksichtigt werden, die die zwei Geraden fordern, anderseits gilt es im kurvigen Teil punkto Stabilität und Bodenhaftung die richtigen Schlüsse zu ziehen. Hinzu kommen noch die stets wechselhaften Wetterbedingungen, die es dort zu dieser Jahreszeit gibt.


Alfa Romeo Sauber F1 / DW

Brasilien - Sao Paulo: News & Ergebnisse | Bildergalerie


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de