zur Startseite

Formel 1 Großer Preis der USA 2017: Silberpfeile gewinnen zum vierten Mal in Folge die Konstrukteurs-Weltmeisterschaft!

Lewis (331 Punkte) führt die Fahrer-Weltmeisterschaft mit 66 Punkten Vorsprung auf Sebastian Vettel

23.10.2017 (Speed-Magazin.de) Mit dem 75. Formel 1-Sieg sicherten sich die Mercedes-Benz Silberpfeile zum vierten Mal den Gewinn der Konstrukteurs-Weltmeisterschaft. Lewis Hamilton fuhr den 62. Sieg seiner Formel 1-Karriere ein - seinen fünften auf dem Circuit of the Americas und seinen neunten in dieser Saison. Teamkollege Valtteri Bottas beendete den Großen Preis der USA auf Platz fünf.



F1: Großer Preis der USA 2017
Großer Preis der USA 2017 Großer Preis der USA 2017 Großer Preis der USA 2017 Großer Preis der USA 2017 Großer Preis der USA 2017



Lewis Hamilton

© Daimler | Zoom
Zunächst möchte ich allen im Team herzlich gratulieren - egal ob in den Werken oder hier an der Strecke. Es gab einen unglaublichen Schub für diese Performance in diesem Jahr. Wir zogen an einem Strang - mehr als ich es in den vergangenen Jahren erlebt und gesehen habe. Dadurch haben wir etwas ganz Besonderes geschafft. Ich bin auf jeden Einzelnen sehr stolz, ganz besonders angesichts des Übergangs von einer Fahrzeuggeneration zur nächsten. So etwas wurde noch nie zuvor erreicht. Dadurch zeigt sich die Stärke des Teams und ich bin stolz, ein Teil dessen zu sein. Das Rennen war großartig. So viel Spaß hatte ich wahrscheinlich seit einer ganzen Weile nicht mehr in einem Rennen - und es gab in diesem Jahr einige schöne Rennen. Ich hatte keinen großartigen Start, aber ich blieb relativ ruhig, da ich aus der Vergangenheit wusste, dass ich hier überholen kann. Ich hatte viel Spaß dabei, mich heranzuarbeiten und zu überholen. Der Wind hat sich heute um 180 Grad gedreht. Dadurch war es ganz anders, auf der Strecke zu fahren. Das Auto fühlte sich in den Esses fantastisch an. In dieser Saison stehen noch drei weitere Rennen an und ich möchte alle drei gewinnen.

Valtteri Bottas

© Daimler | Zoom
Das war heute ein harter Tag für mich. In den ersten drei Vierteln des Rennens lief alles recht gut und meine Pace war nicht schlecht. Allerdings konnte ich die Ein-Stopp-Strategie durch die Zweikämpfe mit Sebastian und Kimi im zweiten Stint nicht umsetzen. Dadurch bauten die weichen Reifen ganz schön ab und ich konnte nicht an einem Stopp festhalten. Ich versuchte alles, was in meiner Macht stand, um mich zu verteidigen, aber es war zu spät. Aus diesem Grund mussten wir leider noch einmal an die Box. Ich bin noch immer enttäuscht über mein Rennen und ich werde einige Zeit brauchen, um es wegzustecken. Gleichzeitig freue ich mich aber über den Gewinn des Konstrukteurs-Titels. Es ist fantastisch, Teil dieses Weltmeister-Teams zu sein.

Toto Wolff

Die ersten Worte gehören unserem Team - sowohl in den beiden Werken in Brackley und Brixworth, als auch für die fantastische Unterstützung, die wir von Mercedes-Benz in Stuttgart erhalten. Ich bin auf das Erreichte unheimlich stolz: Wir haben vor und nach einer Regeländerung gewonnen - das hat es in unserem Sport bisher noch nicht gegeben. Das ist uns gelungen, weil jedes Teammitglied alles gegeben hat, um Performance zu finden. Jeder war noch sorgfältiger bei der Zuverlässigkeit und alles kam auf ganz besondere Art und Weise zustande. Wir hatten heute das schnellste Auto im Rennen. Lewis hat eine fehlerfreie Leistung gezeigt, Sebastian überholt und danach seine Ein-Stopp-Strategie perfekt umgesetzt. Valtteri erlebte einen schwierigeren Tag: Er fuhr in der Dirty Air und konnte deshalb seine gute Pace nicht in einen verdienten Podestplatz umsetzen. Alles in allem müssen wir aber zufrieden sein, dass wir heute den halben Job erledigt haben. Ein Titel ist gewonnen, der andere ist noch immer offen. Jetzt muss es unser Ziel sein, die Füße auf dem Boden zu behalten und auch die nächsten drei Rennen zu gewinnen.

James Allison

© Daimler | Zoom
Du kannst dich nach einem Rennen nicht beschweren, wenn du den Führenden überholt und danach den Sieg eingefahren hast. Das war eine brillante Leistung von Lewis und eine sehr willkommene Abwechslung zu der landläufigen Meinung der vergangenen Wochen, dass sich das Blatt im Entwicklungsrennen in Richtung unserer Konkurrenten gewendet hätte. Dieses Auto, dieses Team und unsere Fahrer haben sich heute als äußerst würdige Gewinner des Konstrukteurs-Titels erwiesen. Lange Zeit sah es auch danach aus, dass Valtteri komfortabel auf Podiumskurs lag. Er hatte einen starken ersten Stint und es sah für einen Großteil des Rennens so aus, als ob er den zweiten Platz von Sebastian übernehmen könnte. Leider schafften wir es nicht, dass die Reifen im zweiten Stint lange genug für eine Ein-Stopp-Strategie hielten. Nichtsdestotrotz fuhr er die Punkte ein, die wir für den Titelgewinn im ersten Anlauf benötigten und er wird in Zukunft sicherlich noch stärkere Rennen fahren.


Daimler / ND

USA - Austin, TX: News & Ergebnisse | Bildergalerie


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de