zur Startseite

Formel 1 GP Russland 2014: Toto Wolff, Mercedes-Benz Motorsportchef und Paddy Lowe, Executive Director vor demTraining in Sochi!

F1 Rennen am Sonntag LIVE aus Sochi

10.10.2014 (Speed-Magazin.de / Formel-1 GP Russland 2014) Die Reise nach Russland zum Sochi GP steht unter einer dunklen Wolke. Überall im Fahrerlager wird über Jules Bianchi geredet, und die ganze Grand-Prix-Familie befindet sich in einem Zustand grösser Sorge. Und dennoch geht der Rennzirkus in gewisser Weise zur Tagesordnung über. The show must go on. Speed-Magazin.de berichtet im F1 Liveticker zum Rennen am Sonntag ab 13:00Uhr.



F1: Formel 1 GP Russland - Sochi Autodrom
Formel 1 GP Russland - Sochi Autodrom Formel 1 GP Russland - Sochi Autodrom Formel 1 GP Russland - Sochi Autodrom Formel 1 GP Russland - Sochi Autodrom Formel 1 GP Russland - Sochi Autodrom



F1 LIVETCKER zum GP Russland >HIER<

Toto Wolff, Mercedes-Benz Motorsportchef
Ich glaube, nach den Ereignissen am Ende des Rennens am Sonntag fühlte sich der gesamte Paddock wie benommen. Ich weiß, dass ich im Namen aller in Brackley, Brixworth und Stuttgart spreche, wenn ich sage, dass unsere Gedanken bei Jules und seiner Familie sind. An diesem Wochenende reisen wir zum ersten Mal nach Russland. Leider wird die Vorfreude darauf, dass unser Sport neue Gebiete erschließt und neue Märkte öffnet, von den Ereignissen in Suzuka überschattet. Die neue Strecke in Sochi sieht beeindruckend aus. Wenn ich an die Olympischen Winterspiele zurückdenke, bin ich sicher, dass wir ein Rennwochenende erleben werden, auf das das Land stolz sein kann. Es werden sicher viele neue Fans kommen, um das Debütrennen unseres Sports in Russland zu sehen.

Neue Mercedes Mechaniker üben Reifenwechsel ...
Neue Mercedes Mechaniker üben Reifenwechsel ...
© Mercedes | Zoom
 
Paddy Lowe, Executive Director (Technical)
Meine Gedanken und die des gesamten Teams sind bei Jules Bianchi, seiner Familie und unseren Kollegen bei Marussia. Wir haben in Suzuka eine starke Performance gezeigt, diese verblasst angesichts der Ereignisse am vergangenen Sonntag jedoch zur Bedeutungslosigkeit. Wir alle hoffen, schon bald positive Nachrichten zu erhalten. Jetzt geht es für uns zur Premiere des Großen Preises von Russland. Das ist eine spannende Angelegenheit für unseren gesamten Sport. Eine neue Strecke wie in Sochi stellt jedes Team vor eine interessante Herausforderung. Natürlich haben wir uns intensiv im Simulator vorbereitet. Dennoch erwartet alle Beteiligten am kommenden Wochenende zweifelsohne eine steile Lernkurve. Dabei wird die Entwicklung der Streckenbedingungen eine entscheidende Rolle spielen. Das hat sich schon vor zwei Jahren auf der brandneuen Strecke in Austin gezeigt. Dies ist Teil der Herausforderung Formel 1, an der wir alle großen Gefallen finden. Es wird faszinierend zu sehen sein, wie sich die relative Performance der Autos und Fahrer im Laufe des Wochenendes entwickelt. Uns könnte ein höchstunterhaltsames Rennen bevorstehen. Darauf hoffen wir sehr. Auch möchten wir den russischen Fans bei ihrem ersten Heimrennen eine gute Show bieten.

Facts zum GP Russland:
Streckenlänge: 5,853 km
Rundenzahl: 53
Vollgasanteil: 54 Prozent
Anteil Geraden: 34 Prozent
Bremsanteil: 17 Prozent
Reifenverschleiß: mittel
Bremsbelastung: mittel
Gangwechsel pro Runde: 72
Geringste Kurvengeschwindigkeit: 88 km/h (T13)
Höchste Kurvengeschwindigkeit (Scheitel): 266 km/h (T4)
Top-Speed: 321 km/h
Distanz von Startlinie bis erste Kurve: 630 Meter
Längste Vollgaspassage: 1.050 Meter (T18-T2)

Hier die Zeiten des F1-Wochenendes (Deutschland-Zeit!)

Freitag, 10. Oktober 2014
Training 1 um 8.00h - 9.30h
Training 2 um 12.00h - 13.30h

Samstag, 11. Oktober 2014
Training 3 um 10.00h - 11.00h
Qualifying um 13.00h

Sonntag, 12. Oktober 2014
Formel 1 GP Russland um 13.00h


SvW

Russland - Sochi: News & Ergebnisse | Bildergalerie


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de