zur Startseite

Formel 1 GP Russland 2014: Mercedes startet zum fünften Mal in Folge und zum neunten Mal mit beiden Piloten aus der ersten Reihe!

Lweis Hamilton startet aus der Pole zum GP Russland

11.10.2014 (Speed-Magazin.de / Formel-1 Startaufstellung GP Russland 2014) Das Mercedes Team startet in Sotschi zum fünften Mal in Folge und zum neunten Mal in dieser Saison mit beiden Fahrern aus der ersten Reihe! Beide Fahrer absolvierten im Qualifying nur drei Runs. Dabei setzten sie in jedem Abschnitt jeweils einen Satz der Option-Reifen ein. Für Lewis war es die 38. Pole seiner Karriere und für das Team die 15. Pole Position im 16. Saisonrennen 2014. Die Stimmen von Toto Wolff und Paddy Lowe nach dem Qualifying nachfolgend.



F1: Formel 1 GP Russland - Sochi Autodrom
Formel 1 GP Russland - Sochi Autodrom Formel 1 GP Russland - Sochi Autodrom Formel 1 GP Russland - Sochi Autodrom Formel 1 GP Russland - Sochi Autodrom Formel 1 GP Russland - Sochi Autodrom



Die Startaufstellung zum Grossen Preis von Russland in Sochi >HIER<

Die Stimmen von Toto Wolff und Paddy Lowe nach dem Qualifying:

Toto Wolff
Das war erneut ein spannender Kampf zwischen unseren Fahrern. Am Ende setzte sich Lewis knapp durch. Jeder Run war hart umkämpft. Nico begann stärker, aber dann legte Lewis auf der zweiten und dritten gezeiteten Runde jedes Mal ein bisschen mehr nach. Die Performance wurde mit jedem Run immer besser und es sah so aus, als ob Valtteri (Bottas) im Williams uns am Ende die Suppe würde versalzen können. Er fuhr zwei absolute Sektorbestzeiten, machte dann aber in der letzten Kurve einen Fehler und konnte sich nicht mehr verbessern. Nach einem ungewöhnlichen Qualifying können wir jedoch mit einer reinen ersten Startreihe für die Silberpfeile sehr zufrieden sein. Wir erwarten morgen harte Gegenwehr von Williams und McLaren. So sollte es in der Formel 1 sein. Deshalb müssen wir mit Blick auf die Performance und die Strategie eine Spitzenleistung erbringen. Noch ein Wort zu Daniil Kvyat: Er hat eine großartige Leistung gezeigt, um sich bei seinem Heimrennen als Fünfter zu qualifizieren.

Paddy Lowe
Das war ein sehr spannendes Qualifying. Wir wussten schon vorher, dass Williams und McLaren heute sehr schwer zu schlagen sein würden. Wie die anderen Teams fanden auch wir uns bei der Reifennutzung auf dieser neuen Streckenoberfläche in einer ungewöhnlichen Situation wieder. Neuer Asphalt wie dieser besitzt an der Oberfläche eine Teerschicht. Diese wird mit der Zeit abgefahren. Zunächst sorgt sie allerdings dafür, dass es sehr schwierig ist, die Reifen auf Temperatur zu bringen. Mit diesem Phänomen haben wir es an diesem Wochenende zu tun. Das haben wir in diesem Jahr auch schon in Österreich erlebt. Aus diesem Grund verbesserte sich die Performance der Reifen von Runde zu Runde. Deshalb entschieden wir uns im Q3 für einen Run mit fünf Runden. So wollten wir das Beste aus den Reifen herausholen. Obwohl die Session untypisch verlief, zeigten die Fahrer wie üblich eine exzellente Leistung. Lewis erzielte eine verdiente Pole. Er führte alle Qualifying-Sessions an. Nico belegte einen starken zweiten Platz, obwohl er von Bottas im Williams etwas unter Druck gesetzt wurde. Angesichts des Verhaltens der Reifen erscheint eine Ein-Stopp-Strategie im Rennen als möglich. Sie stellt jedoch nicht unbedingt die optimale Lösung dar.

Startaufstellung für den ersten GP Russland 2014 in Sochi:
1) Lewis Hamilton Mercedes
2) Nico Rosberg Mercedes
3) Valtteri Bottas Williams
4) Jenson Button McLaren
5) Daniil Kvyat Toro Rosso
6) Kevin Magnussen McLaren
7) Daniel Ricciardo Red Bull
8) Fernando Alonso Ferrari
9) Kimi Raikkönen Ferrari
10) Jean-Eric Vergne Toro Rosso


Raphael Berlitz

Russland - Sochi: News & Ergebnisse | Bildergalerie


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de