zur Startseite

Formel 1 GP Monaco: Räikkönen vor 300. Grand Prix "Oft nur Copy-Paste"

Raikkönen fährt in Monaco sein 300. Rennen

22.05.2019 (Speed-Magazin.de) Bloß nicht zu viel der Aufregung: Für den früheren Formel-1-Weltmeister Kimi Räikkönen (39/Finnland) ist sein 300. Formel-1-Rennen ein Grand Prix wie jeder andere. "Das ist nur eine Zahl", sagte der Alfa-Pilot mit Blick auf sein Jubiläum beim Großen Preis von Monaco (Sonntag, 15.10 Uhr/RTL und Sky).



F1: R.I.P. Niki Lauda!
R.I.P. Niki Lauda! R.I.P. Niki Lauda! R.I.P. Niki Lauda! R.I.P. Niki Lauda! R.I.P. Niki Lauda!



"Es ist doch mehr oder weniger immer das Gleiche: Der Ablauf, die Strecken, da kann man oft Copy-Paste machen", erklärte der für seine pointierten Aussagen bekannte und beinahe kultisch verehrte "Iceman".

Der Weltmeister von 2007 belegt im "ewigen" Ranking den fünften Platz, mehr Grand-Prix-Teilnahmen weisen nur Rubens Barrichello (Brasilien/323), der Spanier Fernando Alonso (312), Rekordweltmeister Michael Schumacher (Kerpen/307) und der Brite Jenson Button (306) auf.

Die Spitze zu übernehmen, ist für Räikkönen "kein Ziel", auch wenn dies angesichts seines bis 2020 laufenden Vertrags wahrscheinlich erscheint.

Auch mit dem Rennen in Monaco wird sich Räikkönen trotz seines Sieges im Jahr 2005 nicht mehr anfreunden. "Es ist kein schöner Ort zum Arbeiten", sagte der 21-malige Grand-Prix-Gewinner am Mittwoch. Als Fahrer könne man, anders als zu seiner Anfangszeit in der Motorsport-Königsklasse, auf dem berühmten Stadtkurs zudem kaum noch einen Unterschied machen: "Ein gutes Auto ist hier schnell, ein schlechtes langsam."


SID


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de