zur Startseite

Formel 1 GP Aserbaidschan WM-Punkte und Ergebnisse: Valtteri Bottas erkämpft sich einen Podestplatz – Lewis Hamilton erringt Platz fünf

Bottas auf P2 beim dramatischer GP in Aserbaidschan

26.06.2017 (Speed-Magazin.de) Valtteri Bottas lag nach der ersten Runde auf dem Baku City Circuit auf P20 und kämpfte sich bis ins Ziel auf Platz zwei zurück. Lewis Hamilton kam als Fünfter ins Ziel – ein Boxenstopp wegen eines lockeren Cockpit-Kopfschutzes kostete ihn die Führung. Hamilton (139 Punkte) liegt in der Fahrer-Weltmeisterschaft 14 Punkte hinter Sebastian Vettel (153 Punkte), Bottas (111 Punkte) hat auf P3 weitere 28 Punkte Rückstand. Mercedes-AMG Petronas Motorsport (250 Punkte) führt die Konstrukteurs-Wertung mit 24 Punkten Vorsprung auf Ferrari (226 Punkte) an.



F1: Großer Preis von Aserbaidschan 2017
Großer Preis von Aserbaidschan 2017 Großer Preis von Aserbaidschan 2017 Großer Preis von Aserbaidschan 2017 Großer Preis von Aserbaidschan 2017 Großer Preis von Aserbaidschan 2017



Valtteri Bottas

© Daimler | Zoom
Das war ein verrücktes Rennen, besonders für mich. Nach einer Berührung mit Kimi hatte ich auf der ersten Runde einen Reifenschaden. Danach hatte ich eine Runde Rückstand und musste das Feld in der Safety Car-Phase überholen. Die zweite Safety Car-Phase hat mir dann sehr geholfen. So kam ich Schritt für Schritt nach vorne. Mein Ziel war es heute, um den Sieg zu kämpfen. Aber das konnte ich schon nach der ersten Runde vergessen. Zu diesem Zeitpunkt war ich bereits eine Runde zurück. Aber ich krempelte die Ärmel hoch, gab absolut alles und versuchte, das Maximum aus jeder Kurve herauszuholen. Es hat nicht mehr ganz zum Sieg gereicht, aber Platz zwei ist unter diesen Umständen ein großartiges Gefühl. Es war wichtig für das Team, dass wir im Duell mit Ferrari mehr Punkte geholt haben und ich habe auch einige Zähler für mich eingefahren

Lewis Hamilton
Nach einem starken Wochenende ist so ein Ergebnis nur schwer zu verkraften. Ich habe mir heute die Seele aus dem Leib gefahren – ich habe absolut alles gegeben. Ich weiß, dass das Team über den Zwischenfall mit der Cockpitumrandung niedergeschlagen sein wird. Aber wir müssen uns darauf konzentrieren, dass wir an diesem Wochenende eine großartige Performance gezeigt haben. Es schmerzt uns alle,

© Daimler | Zoom
aber jetzt liegt es an mir, mich zu sammeln und das Team durch diesen Rückschlag zu führen. Wir ziehen an einem Strang und blicken nur nach vorne. Ich bin stolz auf meine Leistung und ich hoffe, dass wir den Speed, den wir an diesem Wochenende gezeigt haben, so mitnehmen können. Ich habe Sebastian keinesfalls auflaufen lassen. Ich habe die Pace während der Safety Car-Phase kontrolliert und wie bei den anderen Re-Starts habe ich an der gleichen Stelle eingangs Kurve 15 langsamer gemacht. Ab diesem Punkt kontrolliere ich die Pace und dann spürte ich plötzlich einen Schlag von hinten. Aber das war für mich kein Problem – jeder hat eindeutig gesehen, was danach passiert ist. Die ganzen Jungs in den anderen Serien schauen zu uns herauf, als Weltmeister gehen wir als Vorbilder voraus – und dieses Verhalten erwartet man nicht von einem mehrmaligen Champion. Aber wir wissen, dass sich in schwierigen Zeiten das wahre Gesicht zeigt, und wir haben in den vergangenen Wochen viel Druck ausgeübt. Ich persönlich möchte meine Leistung auf der Strecke für mich sprechen lassen. Ich will diese Weltmeisterschaft auf die richtige Art und Weise gewinnen. Nach diesem Wochenende glaube ich mehr denn je, dass uns das gelingen kann.

Toto Wolff

Wenn der Sieger zu einem Zeitpunkt des Rennens auf P17 lag und der Zweite nach zwei Runden mit einer Runde Rückstand Letzter war, dann weißt du, dass hinter dir ein verrückter Tag liegt! Mit Blick auf das Gesamtbild nehmen wir heute mit, dass wir unsere Führung in der Konstrukteurs-Weltmeisterschaft um 16 Punkte ausgebaut haben. Gleichzeitig haben wir bestätigt, dass wir ein sehr schnelles Auto

© Daimler | Zoom
haben. Aber daran werden sich die Leute nicht erinnern. Lewis hatte ein sehr ereignisreiches Rennen. Die FIA hat ihre Entscheidung zum Zwischenfall mit Vettel während des Rennens getroffen und wir können das Rennen jetzt nicht mehr zurückdrehen. In der Hitze des Gefechts kochen die Emotionen hoch, aber das verändert nichts an der Beziehung zwischen unseren beiden Teams. Nach der roten Flagge führte Lewis das Rennen an. Aber wir hatten ein Problem mit der Cockpitumrandung und mussten sie austauschen. Das kostete Lewis den Sieg. Jetzt müssen wir herausfinden, was da genau passiert ist. Es geht nicht darum, jemandem die Schuld zuzuweisen. Wir sehen uns den Prozess an, um zu erkennen, ob wir uns verbessern können. Dann gehen wir gestärkt in das nächste Rennen. So werden wir es auch diesmal als Team machen. Die Pace, die Lewis gezeigt hat, sollte uns aber ermutigen. Valtteris Ergebnis zeigt hingegen, dass man niemals aufgeben darf. Er hat eine sensationelle Leistung erbracht, immerhin lag er bereits eine Runde zurück, und es war der perfekte Abschluss, auf der Ziellinie noch Platz zwei zu holen. Dennoch hätten wir heute P1 und P3 einfahren können. Deshalb müssen wir unsere Lehren aus diesem Rennen ziehen und für das nächste Rennen in Österreich weiter hart arbeiten.

James Allison, Technischer Direktor

Das war ein bittersüßes Rennen. Wenn man bedenkt, wie viel schlimmer es hätte kommen können, war es aber eher süß als bitter. Dennoch schmerzt es, dass wir uns selbst um den Sieg gebracht haben – und das wegen eines Details wie eines lockeren Cockpit-Kopfschutzes. Wenn wir aber einen Schritt zurück machen und uns das Gesamtbild ansehen, dann erkennen wir, dass beide Autos schnell waren und wir die Pace hatten, um das Versprechen unserer Qualifying-Platzierungen umzusetzen. Schlussendlich nehmen wir eine gute Punkteausbeute mit. Jetzt können wir es aber kaum noch erwarten, in vierzehn Tagen wieder auf die Strecke zu gehen. Dann machen wir uns wieder auf die Jagd nach der Belohnung, die die reine Performance unseres Autos an diesem Wochenende verdient gehabt hätte.

Formel 1: Azerbaijan - Baku City Rennen

Pos. Nr. Fahrer Team Rnd. Abstand Ausfallgrund
1 3 D. Ricciardo Red Bull 51 03:55.6  
2 77 V. Bottas Mercedes 51 +0:03.904  
3 18 L. Stroll Williams 51 +0:04.009  
4 5 S. Vettel Ferrari 51 +0:05.976  
5 44 L. Hamilton Mercedes 51 +0:06.188  
6 31 E. Ocon Force India 51 +0:30.298  
7 20 K. Magnussen Haas F1 51 +0:41.753  
8 55 C. Sainz Toro Rosso 51 +0:49.400  
9 14 F. Alonso McLaren 51 +0:59.551  
10 94 P. Wehrlein Sauber 51 +1:29.093  
11 9 M. Ericsson Sauber 51 +1:31.794  
12 2 S. Vandoorne McLaren 51 +1:32.160  
13 8 R. Grosjean Haas F1 50 +1 Rnd.  
14 7 K. Räikkönen Ferrari 46 +5 Rnd.  
DNF 11 S. Perez Force India   +12 Rnd. Sitzschale gebrochen
DNF 19 F. Massa Williams   +26 Rnd. Dämpfer
DNF 27 N. Hülkenberg Renault   +26 Rnd. Unfall
DNF 33 M. Verstappen Red Bull   +39 Rnd.  
DNF 26 D. Kwjat Toro Rosso   +42 Rnd. Elektrik
DNF 30 J. Palmer Renault   +44 Rnd. Motor


Fahrerwertung

P.FahrerPkt.
1. S. Vettel 153 25 18 25 18 18 25 12 12                        
2. L. Hamilton 139 18 25 18 12 25 6 25 10                        
3. V. Bottas 111 15 8 15 25 A 12 18 18                        
4. D. Ricciardo 92 A 12 10 A 15 15 15 25                        
5. K. Räikkönen 73 12 10 12 15 A 18 6 -                        
6. M. Verstappen 45 10 15 A 10 A 10 A A                        
7. S. Perez 44 6 2 6 8 12 - 10 A                        
8. E. Ocon 35 1 1 1 6 10 - 8 8                        
9. C. Sainz 29 4 6 A 1 6 8 A 4                        
10. F. Massa 20 8 - 8 2 - 2 A A                        
11. N. Hülkenberg 18 - - 2 4 8 A 4 A                        
12. L. Stroll 17 A A A - - - 2 15                        
13. K. Magnussen 11 A 4 A - - 1 - 6                        
14. R. Grosjean 10 A - 4 A 1 4 1 -                        
15. P. Wehrlein 5     - - 4 A - 1                        
16. D. Kwjat 4 2 A - - 2 - A A                        
17. F. Alonso 2 A A - A -   - 2                        
18. J. Palmer 0 A - - A - - - A                        
19. M. Ericsson 0 A - A - - A - -                        
20. S. Vandoorne 0 - A S - A A - -                        
21. A. Giovinazzi 0 - A                                    
22. J. Button 0           A                            
 

Herstellerwertung

 
P.HerstellerPkt.
1. Mercedes-Benz 250 33 33 33 37 25 18 43 28                        
2. Ferrari 226 37 28 37 33 18 43 18 12                        
3. Red Bull 137 10 27 10 10 15 25 15 25                        
4. Force India 79 7 3 7 14 22 - 18 8                        
5. Williams 37 8 - 8 2 - 2 2 15                        
6. Toro Rosso 33 6 6 - 1 8 8 A 4                        
7. Haas 21 A 4 4 - 1 5 1 6                        
8. Renault 18 - - 2 4 8 - 4 A                        
9. Sauber 5 - - - - 4 A - 1                        
10. McLaren 2 - A - - - A - 2                        


Daimler / RB

Azerbaijan - Baku City: News & Ergebnisse | Bildergalerie


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de