zur Startseite

Formel 1 2016 Startaufstellung: Niki Lauda zum neuen Qualifying - Ein Griff ins Klo!

Niki Lauda ist kein Fan des neuen Qualifying Formats in der Formel 1

19.03.2016 (Speed-Magazin / Australien F1 Quali) Die Formel 1 Saison 2016 ist mit 22 Grand Prix nicht nur die längste aller Zeiten, sondern auch die Premiere eines neuen Qualifying KO Formats. Das 90 Sekunden Ausschluss Format soll laut Bernie Ecclestone für mehr Spannung sorgen und insbesondere für die Fans den Fahrbetrieb erhöhen. Nach dem heutigen 1. Qualifying in Melbourne zeigt sich RTL-Formel1-Experte Niki Lauda allerdings wenig begeistert: "Das war ein Griff ins Klo, wenn ich das so mal sagen darf," kommentiert Lauda live bei RTL in Australien.



F1: Grosser Preis von Australien
Grosser Preis von Australien Grosser Preis von Australien Grosser Preis von Australien Grosser Preis von Australien Grosser Preis von Australien



Das neue Qualifying Format
...wirft die heutige 50. Formel-1 Pole Position von Lewis Hamilton etwas in den Schatten. Die Teamchefs und F1-Experten sind empört und wollen das "alte" Qualifying sofort zurück - noch zum nächsten F1 Grand Prix in Bahrain in zwei Wochen.

"So etwas habe ich noch nie erlebt. Es war ein grosser Fehler das Qualifying zu ändern. Das war ein Griff ins Klo, wenn ich das so mal sagen darf," antwortet Niki Lauda seinem RTL Kollegen Florian König auf die Frage wie er das neue KO Qualifying Format findet. "Und das schlimmste war, dass ich zum Schluss gar nicht genau wusste wann ich Toto [Wolff] auf die Schulter klopfen durfte. Ist es jetzt aus? Ist es nicht aus? Die ganze Spannung ist heraus."

In der Tat war im Q1 erst etwas Verwirrung
...in Bezug auf die Umsetzung des neuen Systems. Für die Formel 1 Fans zu Hause wurden die TV-Sprecher zum Radio-Sprecher. Die 90 Sekunden bis zum Ausschluss wurden nirgends angezeigt und so war es sehr schwierig durchzublicken. Als die Anzeige der 90 Sekunden dann endlich doch bei der TV-Übertragung klappte, macht es die Sache nicht mehr viel besser.

"Wenn ein [Sebastian] Vettel schon zur Halbzeit zur Waage marschiert, ist das das genaue Gegenteil von dem was eigentlich passieren sollte. Ich habe nach dem Qualifying sofort mit Christian Horner gesprochen. Alle Teamchefs müssen sich jetzt dringend zusammensetzen. Wir müssen die FIA und Bernie Ecclestone bitten das für Bahrain sofort zu ändern. Das ist der einzige Weg es noch zu retten," so Lauda weiter. "Wenn die Verantwortlichen sich das heute angesehen haben dürften sie nicht zögern das zu ändern. Nur so bekommt man die Spannung zurück!"

Lewis Hamilton ist erster Polesitter der neuen F1 Saison
Lewis Hamilton ist erster Polesitter der neuen F1 Saison
© Mercedes | Zoom
Auch der amerikanische ehemalige Formel 1 Fahrer Martin Brundle ist gleicher Meinung: "Das neue Qualifying Format muss weg und zwar schon in Bahrain," sagt Brundle beim englischen Sender ITV.

Nach seiner vernichtenden Kritik nahm sich Niki Lauda noch etwas Zeit auf den morgigen Formel 1 Saisonauftakt zu schauen. "Der Mercedes läuft perfekt und dahinter liegt Ferrari - das haben wir auch so erwartet. Was wir allerdings nicht erwartet haben ist wie gross der Abstand dahinter ist," meint er. "Die Starts dieses Jahr sind anders. Es liegt nur noch an den Fingern. Sollten die Ferrari besser starten wird es ein interessanter Rennverlauf. Das Rennen ist noch lange nicht gewonnen."

Die Formel 1 Ergebnisse 2016 aus Melbourne, Australien finden Sie im Speed-Magazin hier.


Jackie Weiss

Australien - Melbourne: News & Ergebnisse | Bildergalerie


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de