zur Startseite

Formel 1 2012 Valencia: Magere Ausbeute für Sauber beim Europa GP

Kamui:

25.06.2012 (Speed-Magazin) Beim Großen Preis von Europa im spanischen Valencia war es nur Sergio Perez, der die Ziellinie sah. Der Mexikaner realisierte nach einem durchwachsenen achten F1 Saisonlauf den neunten Platz, während Teamkollege Kamui Kobayashi nach einer Kollision das Rennen vorzeitig beenden musste.



F1: Formel 1 GP Europa Valencia 2012 - Rennsonntag
Formel 1 GP Europa Valencia 2012 - Rennsonntag Formel 1 GP Europa Valencia 2012 - Rennsonntag Formel 1 GP Europa Valencia 2012 - Rennsonntag Formel 1 GP Europa Valencia 2012 - Rennsonntag Formel 1 GP Europa Valencia 2012 - Rennsonntag



"Das war heute ein sehr schwieriges Rennen", resümiert der Mexikaner Sergio Perez den achten Formel 1 Saisonlauf in Valencia. "Wir haben mit unserer Strategie einiges riskiert, und am Ende haben die Reifen extrem abgebaut. Man kann sagen, dass es ja gar nicht so schlecht ist, vom 15. Startplatz aus zwei Punkte zu holen."

"Aber das Wichtigste ist jetzt, dass wir unsere Leistung im Qualifying weiter verbessern", fügte Perez hinzu, der jetzt bereits das zweite Mal von der 15. Startposition das Rennen aufnehmen musste. "Wenn ich nur weiter vorne starten würde, wäre da viel mehr zu holen", ist sich Perez sicher.

Perez:
Perez: "Das war heute ein sehr schwieriges Rennen"
© MSPB / Lukas Gorys | Zoom
"Was für ein Rennen, ich bin sehr enttäuscht", so Kamui Kobayashi, der nach einem Unfall das Rennen frühzeitig beenden musste. "Ich hatte einen wirklich guten Start von meinem siebten Platz aus. Ich konnte gleich zwei Plätze gutmachen und dann in der ersten Runde noch Pastor Maldonado überholen."

"Ich war Vierter, und alles sah gut aus", so Kobayashi, der durch einen schlechten Boxenstopp, wo es ein Problem mit dem Vorderrad gab Positionen einbüßte. "Danach war ich erst einmal Elfter, aber da hatte ich noch gute Chancen. In der 20. Runde fuhr ich hinter Kimi Räikkönen, der seinerseits Bruno Senna überholte."

"Dann war ich innen neben Senna. Da ist eine Mauer, er liess mir keinen Platz. Unsere Autos berührten sich, und ich musste an die Box, um eine neue Fahrzeugnase zu holen. Später, nach der Safety-Car-Phase und der Rennfreigabe, kämpfte ich mit Felipe Massa. Unsere Autos berührten sich, und diesmal war der Schaden zu gross, um weiterzufahren", so Kobayashi.


Stephan Carls

Europa - Valencia: News & Ergebnisse | Bildergalerie


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de