zur Startseite

Formel 1 2012 Valencia: Gerhard Berger hielt Safety Car Phase für notwendig

Vettel:

27.06.2012 (Speed-Magazin) Am vergangenen Sonntag fand in Valencia der achte Formel 1 Saison Grand-Prix statt. Fernando Alonso profitierte durch den Ausfall des amtierenden Weltmeisters Sebastian Vettel und holte den zweiten Saisonsieg 2012. Alonso ist damit der erste Pilot mit zwei Siegen auf dem Konto. Allerdings ist Vettel sauer über seiner Meinung nach, nicht notwendigen Safety-Car Phase.



F1: Formel 1 GP Europa Valencia 2012 - Rennsonntag
Formel 1 GP Europa Valencia 2012 - Rennsonntag Formel 1 GP Europa Valencia 2012 - Rennsonntag Formel 1 GP Europa Valencia 2012 - Rennsonntag Formel 1 GP Europa Valencia 2012 - Rennsonntag Formel 1 GP Europa Valencia 2012 - Rennsonntag



Der amtierenden Weltmeisters Sebastian Vettel musste beim Großen Preis von Europa auf dem Valencia Street Circuit seinen ersten Saisonausfall hinnehmen. Nach einer längeren Safety-Car Phase und dem folgenden Re-Start, stellte die Lichtmaschine des Red Bull RB8 den Dienst ein und Vettel musste den sicheren Sieg hergeben.

Aus Sicht des Weltmeisters war diese Safety-Car Phase komplett unnötig, und Vettel ging sogar noch weiter: "Ich denke, der Grund ist klar, warum das Safety Car kam. Ich glaube, eine Gefahr bestand nicht", gab Vettel bei ´Sky´ zu Protokoll. Anders sieht das der Ex Formel 1-Pilot Gerhard Berger.

"Ich bin eigentlich der Meinung, dass, wenn hier Metallstücke von den Felgen herumliegen, es absolut richtig war das Safety Car hinauszuschicken", so der Österreicher bei ´Servus-TV´. Allerdings bemängelt der 51-Jährige die Länge der Safety-Car Phase. "Ob so eine lange Phase notwendig ist, dass muss man sich anschauen."


Stephan Carls

Europa - Valencia: News & Ergebnisse | Bildergalerie


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de