zur Startseite

Formel 1 2012 Monaco: Remi Taffin über den Grand-Prix von Monte Carlo

Prinz Albert II und Mark Webber bei der Siegerehrung

29.05.2012 (Speed-Magazin) Mit Red Bull-Racing stand erneut ein Renault-Motor auf dem ersten Platz nach dem Rennen im Fürstentum von Monaco. Für Mark Webber war es bereits der zweite Erfolg im Leitplankenkanal an der Cote D´Azur. In den letzten drei Rennen ging der Sieg an ein V8 Renault befeuerten Boliden.



F1: Die schönen Grid Girls aus Monte Carlo
Die schönen Grid Girls aus Monte Carlo Die schönen Grid Girls aus Monte Carlo Die schönen Grid Girls aus Monte Carlo Die schönen Grid Girls aus Monte Carlo Die schönen Grid Girls aus Monte Carlo



Den ersten Sieg der Saison in Bahrain für Renault fuhr der Weltmeister Sebastian Vettel ein. In Barcelona war Pastor Maldonado im Williams der Überraschungssieger. Zuletzt sicherte sich Mark Webber am vergangenen Sonntag im Fürstentum den ersten Saisonsieg. Der sechste Sieger im sechsten Rennen, spannender kann eine Formel 1 Saison nicht sein.

"Der Grosse Preis von Monaco stellt die Motorenhersteller in der Formel 1 vor eine besondere Herausforderung, denn dieses Rennen ist einzigartig im WM-Kalender", so der Renault Sport F1 Leiter Rémi Taffin. "Entsprechend zufrieden sind wir mit dem Sieg und drei weiteren Platzierungen in den Punkterängen. Unser Glückwunsch gilt Mark Webber, der seinen ersten Sieg in diesem Jahr eingefahren hat. Er stand während des gesamten Rennens unter hohem Druck und hat dieses Resultat mehr als verdient. Red Bull-Renault konnte alle Monaco-Grands Prix der vergangenen drei Jahre gewinnen – auch über dieses Ergebnis bei unserem Heimrennen freuen wir uns besonders."

"Schade für Lotus, dass sich das Potenzial ihrer Chassis-Motor-Kombination an diesem Wochenende nicht entsprechend aus­gezahlt hat – doch Unfälle wie jener von Romain Grosjean passieren hier in Monte Carlo immer wieder, so Taffin weiter. "Auch Pastor Maldonado wurde in der Folge ein Opfer der Kollision mit Michael Schumacher. Gut, dass sich Kimi Räikkönen und Bruno Senna aus allen Schwierigkeiten heraushalten konnten und zwei Punkte für Lotus-Renault beziehungsweise Williams-Renault einfuhren. Fantastisch auch, dass Caterham-Pilot Heikki Kovalainen Rang 13 ins Ziel brachte und sein Team damit auf Platz zehn der Konstrukteurs-Wertung aufrücken konnte."

"Allerdings sind wir aus Sicht des Motorenherstellers an diesem Wochenende nicht von Problemen verschont geblieben – wir werden dies nun in Ruhe analysieren und die intensive Kooperation mit unseren Partnerteams fortsetzen", sagte Taffin. "Als nächstes steht der Große Preis von Kanada auf dem Kalender, eine Strecke mit völlig anderer Charakteristik. Dort wird ein Maximum an Leistung ebenso abgefragt wie gutes Ansprechverhalten aus den Spitzkehren heraus. Wir legen auch dort alles in die Waagschale, um noch konkurrenzfähiger aufzutreten und unseren Partners das bestmögliche Paket anzubieten."


Stephan Carls

Monaco - Monte Carlo: News & Ergebnisse | Bildergalerie


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de