zur Startseite

GP3 Series im Rahmen der Formel 1: Schwieriger Start für Jenzer Motorsport in Barcelona

Jenzer Motorsport Pilot Mathéo Tuscher auf P14 und P13 in Barcelona

10.05.2015 (Speed-Magazin.de) Die GP3 Series trat zu ihrer ersten Veranstaltung im Formel 1 Programm des Gran Premio de Espana 2015 auf der anspruchsvollen Strecke von Barcelona an. Die Sonne sollte das ganze Wochenende begleiten. Bei gleichmässigen Bedingungen zeigte sich sofort, wie nah beieinander das 24 Auto starke Feld lag.

Qualifikation zum Rennen 1
Samstag, 09.05.15, 09.45 – 10.15 Uhr Wetter: Sonnig, 18°C

Das freie Training am Freitag abend fand in warmen Temparaturen und auf trockener Strecke statt. Unsere Fahrer waren gut unterwegs. Mathéo platzierte sich ausgezeichnet an 3. Stelle, Ralph war sehr guter 7. und Pal 14.

Die Strecke war auch für das erste Quali der neuen Saison trocken und in den etwas kühleren morgentlichen Temparaturen sehr schnell. Unsere Fahrer schafften alle sehr gute Platzierungen. Die Zeiten lagen in dem grossen Feld eng beieinander, 18 Fahrer waren innerhalb einer Sekunde.

Startaufstellung zum Rennen 1
1. Luca Ghiotto (I) Trident 1:35.469
2. Esteban Ocon (F) ART 1:35.608
3. Emil Bernstorff (NZ) Arden 1:35.800
5. Mathéo Tuscher (CH) Jenzer Motorsport 1:35.909
9. Pal Varhaug (NOR) Jenzer Motorsport 1:36.086
12. Ralph Boschung (CH) Jenzer Motorsport 1:36.160

Rennen 1 (40 Minuten)
Samstag, 09.05.15, 17.20 Uhr Wetter: Sonnig, 26°C
Der Start zum ersten Rennen der Saison ging gut. Gegenüber den letzten Jahren war die Länge dieses ersten Rennens um 10 Minuten auf 40 Minuten verlängert worden. Dies machte es für alle zu einer harten Aufgabe, die neuen Reifen diese Distanz überdauern zu lassen. Mathéo hielt den 5. Platz gut und fuhr die Zeiten der Spitzengruppe mit. Pal hielt zuerst ebenfalls seinen 7. Platz. Aber bereits nach der 7. Runde von 22 begann er Plätze zu verlieren. Jede Runde erschien er weiter hinten. Ralph war nach der ersten Runde als 14. zurück gekommen. Er hielt diesen Platz, bis in Runde 12 Morris einen Angriff startete, welcher nicht aufging. Er kollidierte mit Ralph, und beide Autos drehten sich beschädigt neben die Strecke. Morris musste wegen dem Verursachen der Kollision im zweiten Rennen aus der Pitlane starten. Der Safety Car wurde sofort losgeschickt und übernahm für mehrere Runden das Feld. Beim Restart fiel Pal noch weiter zurück. Er erreichte das Ziel am Schluss an 21. Stelle. Mathéo war am Restart von Kirchhofer unter Druck geraten, hielt seinen Platz jedoch noch während weiterer langer Runden. Doch auch Eriksson und Mardenborough drängten nach vorne, und plötzlich geriet das ganze Feld in Bewegung. Ausser den Top Drei wechselten fast alle die Plätze. In Runde 20 war Mathéo auf den 9. Platz zurück gefallen, und nach 22 Runden lag er bei der Zieldurchfahrt an 15. Stelle. Mit einer solchen Niederlage hatten wir auf keinen Fall gerechnet. Im Gegenteil, wir waren überzeugt gewesen, dass wir die langen Distanzen in den Tests gut absolviert hatten. Für das zweite Rennen am Sonntag würden die Bedingungen am Morgen wieder anders sein. Leider war nun die Ausgangslage für unsere Fahrer sehr schwierig.

Die Startaufstellung für das zweite Rennen vom Wochenende erfolgt in Umkehrung der ersten acht Positionen des Einlaufes des ersten Rennens, und danach gemäss Einlauf des ersten Rennens.

Resultate Rennen 1
1. Esteban Ocon (F) ART 39:27.125
2. Luca Ghiotto (I) Trident Rückstand 3.368
3. Emil Bernstorff (GB) Arden Rückstand 3.509
15. Mathéo Tuscher (CH) Jenzer Motorsport
21. Pal Varhaug (NOR) Jenzer Motorsport
d.n.f. Ralph Boschung (CH) Jenzer Motorsport
Schnellste Runde im Rennen: Esteban Ocon (F) in 1:38.997

Startaufstellung zum Rennen 2
1. Antonio Fuoco (I) Carlin
2. Kevin Ceccon (I) Arden
3. Jimmy Eriksson (SWE) Koiranen
14. Mathéo Tuscher (CH) Jenzer Motorsport
21. Pal Varhaug (NOR) Jenzer Motorsport
23. Ralph Boschung (CH) Jenzer Motorsport

Rennen 2 (30 Minuten)
Sonntag, 10.05.15, 09.25 Uhr Wetter: Sonnig, 19°C
Am Sonntag morgen schien ebenfalls die Sonne, doch die Temperaturen waren etwas kühler. Trotzdem waren es wieder die Reifen, welche das Hauptthema für alle waren. Mathéo kam gut weg und schaffte es, sich in den ersten paar Runden bis zum 10. Platz nach vorne zu arbeiten. Es gelang ihm, diesen Platz während des grössten Teils des Rennens zu halten. Dann, in Runde 14 und 15 (von 17) verlor er einige Positionen, stabilisierte sich aber dann bis zum Rennende auf dem 13. Platz. Ralph startete sehr gut und verbesserte sich zuerst stetig und fuhr bis zum 15. Platz vor. Später verlor er einen Platz im Kampf mit Janosz, aber schaffte es in den letzten zwei Runden, zwei Plätze wieder gut zu machen und an 14. Stelle direkt hinter Mathéo ins Ziel zu kommen. Pal war am Start beinahe in einen Unfall verwickelt und musste ausweichen. Er fiel auf den 24. Platz zurück und brauchte einige Runden, um einen Rhythmus zu finden. Dann arbeitete er sich Runde für Runde nach vorne, und sah die Ziellinie am Schluss an 18. Stelle.

Wir sind gespannt auf das nächste Rennen am RedBull Ring im Juni.

Resultate Rennen 2
1. Marvin Kirchhofer (D) ART 28:35.765
2. Jimmy Eriksson (SWE) Koiranen Rückstand 6.724
3. Jann Mardenborough (GB) Carlin Rückstand 7.116
13. Mathéo Tuscher (CH) Jenzer Motorsport
14. Ralph Boschung (CH) Jenzer Motorsport
18. Pal Varhaug (NOR) Jenzer Motorsport


Jenzer Motorsport / DW


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de