zur Startseite

ABB FIA Formel E: Robin Frijns fährt in Marrakesch die Spitzenzeit

12.01.2019 (Speed-Magazin.de) Im ersten Training in Marrakesch bestimmte Robin Frijns von Envision Virgin Racing das Tempo. Dem Niederländer folgten der Sieger des vorherigen Rennens, Antonio Felix da Costa (BMW i Andretti Motorsport), und an dritter Stelle Sam Bird von Envision Virgin Racing. 

Gerade als die Sonne um 08:15 Uhr (Ortszeit) in der Ferne den Gipfel des Atlas-Gebirges erreichte, begann das Training. Ein echtes Highlight stellten die glühenden Halo-Systeme der Gen2-Autos bei ihrer ersten Dämmerungsfahrt auf dem Circuit International Automobile Moulay El Hassan dar.

Trotz der kalten Bedingungen konnten abgesehen von zwei Autos alle den bisherigen Rekord (1m19.651s von Nico Müller) auf der Strecke von Marrakesch brechen. Zu denen, die es nicht schafften, gehörte bemerkenswerterweise Lucas di Grassi von Audi Sport Abt Schaeffler, der sich gestern noch eines Audi-Comebacks sicher war. Hier in Red City, am Rande der Sahara, können die Temperaturen am Morgen bis auf zwei Grad Celsius sinken. Dennoch müssen die Fahrer bis Rennbeginn mit Temperaturen um 20 Grad rechnen, was die Wahl einer Strategie erschwert.


ABB FIA Formula E


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de