zur Startseite

Vesti und VAR auf Titeljagd in der ADAC Formel 4

Der junge Däne will 2018 nahtlos an seine gute Rookiesaison anknüpfen

05.04.2018 (Speed-Magazin.de) 2017 deutete er sein großes Potenzial an, 2018 hat er ganz klar den Titel im Fokus: Frederik Vesti (16, Dänemark) setzt seine Karriere mit Van Amersfoort Racing fort und will mit dem Saisonauftakt und den ersten drei Rennen vom 13. bis 15. April in der Motorsport Arena Oschersleben nahtlos an seine erste Saison in der ADAC Formel 4 anknüpfen. Obwohl der Rookie 2017 erst spät zum Team des niederländischen Traditionsrennstalls gestoßen war, machte er vom ersten Moment an große Fortschritte und sicherte sich direkt beim zweiten Event am Lausitzring sein erstes Podium. Nur zwei Rennwochenenden später gelang ihm dann in Oschersleben sein erster Sieg. In der Finalwertung der ADAC Formel 4 belegte er Platz sieben, nachdem er in zwölf der 21 Rennen gepunktet hatte.

Vesti und Van Amersfoort Racing möchten 2018 auf die Erfolge der ersten Saison aufbauen, und die Zeichen dafür stehen gut. Schon bei den Testtagen Ende März in Oschersleben zählte der inzwischen 16-Jährige zu den schnellsten Piloten und legte in vier Trainingseinheiten die schnellste Zeit auf den Asphalt. "Wir freuen uns sehr, Frederik wieder an Bord zu haben, und sind fest davon überzeugt, dass er im Kampf um die Meisterschaft eine wichtige Rolle spielen kann", ist Jeroen de Jong, Teammanager des Van Amersfoort Racing F4-Teams, überzeugt: "Er hat mit seinen guten Resultaten in der letzten Saison bewiesen, dass er schnell lernt. Außerdem ist die Zusammenarbeit mit ihm sehr angenehm."

Auch für Frederik Vesti geht mit der Fortsetzung der Zusammenarbeit mit VAR "ein Wunsch in Erfüllung". "Sich für das beste Team zu entscheiden, ist eine Sache! Das Geld zu finden, um den Traum wahr werden zu lassen, ist eine ganz andere Geschichte", sagt Vesti. "Ich erhalte in diesem Jahr enorme Unterstützung durch dänische Unternehmen und Geschäftsleute in einer Größenordnung, die ich nie für möglich gehalten hätte. Es ist großartig, mit Jeroen und dem Rest des Teams weitermachen zu können. Die Ergebnisse der letzten Saison - speziell der Sieg - machen Lust auf mehr. Mein Ziel ist es, um den Meistertitel in der ADAC Formel 4 2018 zu kämpfen."


ADAC Motorsport / DW


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de