zur Startseite

ADAC Formel 4: US Racing 2017 mit Nielsen und Scherer

Teamchef Ungar:

07.02.2017 (Speed-Magazin.de) Nach Prema und Van Amersfoort hat auch das deutsche Team US Racing seine ersten beiden Fahrer für die ADAC Formel 4 benannt. Mit Nicklas Nielsen (20, Dänemark) und Fabio Scherer (17, Schweiz) holten die Teamchefs Gerhard Ungar und Ralf Schumacher zwei Piloten an Bord, die bereits in der vergangenen Saison mit guten Leistungen überzeugt haben.

"Nicklas ist ein erfahrener und talentierter Fahrer. Bereits im letzten Jahr haben wir über eine Partnerschaft gesprochen und auch seinen allerersten Test in einem Formel-4-Fahrzeug ist er bei uns gefahren", freut sich Ungar über den Neuzugang, der die Saison 2016 - damals noch für den österreichischen Rennstall Neuhauser Racing - nach sechs Siegen in der Nachwuchswertung als bester Rookie beendete. Nielsen fuhr in seiner ersten Saison zwölfmal in die Punkte und stand dreimal auf dem Siegerpodest.

Auch der 17-jährige Scherer fiel 2016 positiv auf, in Erinnerung bleibt vor allem sein Sieg im dritten Rennen am Lausitzring, als er bei schwierigen Bedingungen bei abtrocknender Strecke als einziger auf die richtigen Reifen gesetzt hatte und einen Überraschungssieg landete. "Fabio hat mich bei seinem ersten Test im letzten Jahr sofort überzeugt", erklärte Ungar, der das Meisterteam von 2015, HTP F4 Junior Team UNGAR, seit der vergangenen Saison gemeinsam mit dem Ex-Formel-1- und DTM-Pilot Schumacher unter dem Namen US Racing weiterführt. "Fabio ist als Rennfahrer, aber auch als Person sehr konzentriert, fokussiert und für sein Alter äußerst erwachsen. Vor allem ist er bei seinem ersten Test auf Anhieb schnell gewesen."

Teamchef-Kollege Ralf Schumacher ist daher zuversichtlich, dass US Racing "mit beiden gemeinsam in der Saison 2017 erfolgreich sein kann". "Mit Fabio und Nicklas sind wir gut aufgestellt und haben in beiden siegfähige Fahrer. Nicklas hat 2016 mit dem Gewinn der Rookie-Meisterschaft einen tollen Job gemacht. Ich kenne ihn bereits aus Kart-Zeiten, wo er schon ein Ausnahmetalent war. Er ist schnell und vor allem äußerst konzentriert in der Herangehensweise, sich als Rennfahrer weiterzuentwickeln und vor allem zu gewinnen", sagt das ADAC-Stiftungsrat-Mitglied. "Auch Fabio ist durch sein Talent und seinen Speed aufgefallen. Sein Sieg auf dem Lausitzring hat gezeigt, dass er nicht nur schnell ist, sondern auch einen durchdachten Fahrstil hat, was als Rennfahrer sehr wichtig ist", ergänzt Schumacher.

Wie der ehemalige Schweizer Kartmeister, freut sich auch der Ex-Kartweltmeister aus Dänemark auf seine zweite Saison in der ADAC Formel 4, die am 28. April in der Motorsport Arena Oschersleben startet. "Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit einem professionellen und erfolgreichen Team wie US Racing. Das Team war in den letzten Jahren außerordentlich erfolgreich und ich hoffe, dass wir gemeinsam eine erfolgreiche Saison 2017 haben werden", so Nielsen, dessen neuer Teamkollege aus der Schweiz ihm beipflichtet: "Ich habe mich bei meinem ersten Test sofort wohlgefühlt. Wir sind beide sehr fokussiert und wollen gewinnen. Ich bin sehr motiviert und freue mich auf eine erfolgreiche Saison mit US Racing", erklärt der 17-Jährige.


ADAC / DW


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de