zur Startseite

ADAC Formel 4: Louis Gachot 2017 im Van Amersfoort-Cockpit

Weiterer Youngster aus berühmter Motorsport-Familie entscheidet sich für niederländischen Rennstall

28.01.2017 (Speed-Magazin.de) Ein weiterer Youngster aus einer berühmten Motorsport-Familie hat sich für Van Amersfoort Racing entschieden: Louis Gachot (17, Großbritannien), Sohn des früheren Formel-1-Piloten und Le-Mans-Siegers von 1991 Bertrand Gachot, wird seine zweite Saison in der ADAC Formel 4 im Cockpit des niederländischen Rennstalls bestreiten. Mit Louis Gachot begrüßt VAR einen weiteren „großen Namen“ in seiner „Familie“, die mit Max Verstappen, Mick Schumacher, Pedro Piquet und Harrison Newey bereits in der Vergangenheit zahlreiche Söhne von Rennsport-Legenden auf ihrem Erfolgsweg in den Motorsport begleitet hat.

Gachot junior gelang bei seinem Debüt vor zwei Jahren in der französischen Formel-4-Meisterschaft bereits eine Podiumsplatzierung. Die Saison 2016 bestritt er mit dem Kerpener Team US Racing von Gerhard Ungar und Ralf Schumacher. Seine beste Platzierung erzielte Gachot mit Rang zehn beim Saisonfinale am Hockenheimring, wo er zum Abschluss seinen ersten Meisterschaftspunkt in der ADAC Formel 4 holte.

VAR-Teammanager Jeroen de Jong freut sich auf die Zusammenarbeit mit Gachot, der in den Tests mit starken Leistungen überzeugt hatte. "Er ist professionell und offen für Ratschläge, die er direkt auf der Strecke umsetzt und die sich schon jetzt in einer konstanten Leistungssteigerung bezahlt machen. Louis ist ehrgeizig, will schneller werden und gute Resultate erzielen. Wir sind beeindruckt von seiner Leidenschaft und Arbeitsmoral."

Auch Teamchef Frits van Amersfoort freut sich, dass Louis in der kommende Saison bei VAR fährt. "Als Team freuen wir uns, mit Jugendlichen zusammenzuarbeiten und ihre Leistungsfähigkeit zu verbessern. Wir machen vieles anders als andere. Es ist unser Ziel, Louis das zu vermitteln, was er als Rennfahrer braucht", sagt der Teamchef und erinnert sich. "Es macht mich nicht jünger, aber es ist eine interessante Situation, wie Mitte der 80er Jahre, als wir als Team gegen Louis´ Vater Bertrand in der FF-2000 angetreten sind. Ich bin ganz froh, dass wir jetzt beide auf der gleichen Seite des Zauns stehen!"

"Van Amersfoort Racing ist ´das Team´ der ADAC Formel 4! Sie haben die letztjährige Meisterschaft mit Joey Mawson dominiert und gewonnen", freut sich der inzwischen 17-Jährige und blickt seinem Debüt bei Van Amersfoort gespannt entgegen: "Ich habe 2017 eine komplette Saison in der deutschen Formelserie vor mir. Daher ist es natürlich mein großes Ziel, in diesem Jahr eine Top-Platzierung zu erreichen."

Die ADAC Formel 4 startet am letzten April-Wochenende (28. bis 30. April) in Oschersleben in ihre dritte Saison. Auf dem Programm stehen 2017 insgesamt 21 Rennen an sieben Wochenenden auf sechs verschiedenen Rennstrecken in Österreich und Deutschland.


ADAC / DW


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de