zur Startseite

ADAC Formel 4: Lirim Zendeli fährt weiter bei Mücke Motorsport

Der 17-Jährige aus Bochum will nach seinem starken Rookiejahr in der ADAC Formel 4 angreifen

08.03.2017 (Speed-Magazin.de) Zendeli selbstbewusst: Die Saison 2017 wird kein leichtes Jahr, dennoch sind das Team und ich in der Lage, um die Meisterschaft zu fahren.

Lirim Zendeli (17, Bochum) wird auch sein zweites Jahr in der ADAC Formel 4 für den Rennstall ADAC Berlin-Brandenburg e.V. von Teamchef Peter Mücke bestreiten. Er ist der zweite Fahrer, den das Team für die dritte Saison der Highspeedschule des ADAC präsentiert hat. Zuvor war bereits Sophia Flörsch (16, Grünwald) als Pilotin vorgestellt worden.

Zendeli war in seinem ersten Jahr Fünfter der Rookiewertung und Zwölfter der Gesamtwertung geworden und mehrmals aufs Podium gefahren. Daran will der 17-Jährige nun anknüpfen und die Ergebnisse noch toppen. Parallel zur ADAC Formel 4 nimmt er auch an der italienischen Formel-4-Meisterschaft teil.

"Die Saison 2017 wird kein leichtes Jahr, dennoch sind das Team und ich in der Lage, um die Meisterschaft in Deutschland und auch in Italien zu fahren", sagt Lirim Zendeli: "Wir sind dieses Jahr bestens aufgestellt. Denn dank meines Vaters, meiner Sponsoren und der Unterstützung von Peter Mücke und seinem Team, habe ich die Möglichkeit bekommen, an beiden Meisterschaften teilnehmen zu dürfen und auch alle Testtage mitzufahren."

2016 hatte Zendeli viel vom Meisterschaftsdritten Mike David Ortmann (Ahrensfelde) lernen können. Da Ortmann teamintern ins ADAC GT Masters aufsteigt, könnte Zendeli Ortmanns Lücke im ADAC-Formel-4-Team ausfüllen.

Peter Mücke wird in den kommenden Tagen und Wochen noch zwei weitere Plätze im Team vergeben. "Wir werden wie im vorigen Jahr mit vier Autos und zusätzlich in der italienischen Formel-4-Meisterschaft fahren. Mich interessiert nur der Fahrer - unabhängig vom Namen. Woher er kommt, ist dabei völlig unwichtig. Ich möchte, dass wir am Ende des Jahres mit ihm weitergekommen sind", sagt er.


ADAC / DW


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de