zur Startseite
speed-magazin facebookspeed-magazin twitterspeed-magazin google plusspeed-magazin youtube
mediasports network
Suche
Service

ADAC Formel 4: Erster Sieg für Fittipaldi

Holt sich den ersten Sieg in der ADAC Formel 4: Enzo Fittipaldi

09.06.2018 (Speed-Magazin.de) David Schumacher wird bester Rookie, Zendeli verpasst Podium knapp. Am Nachmittag folgt das zweite Rennen der ADAC Formel 4.

Enzo Fittipaldi (16, Brasilien, Prema Theodore Racing) hat das zehnte Saisonrennen der ADAC Formel 4 gewonnen und seinen ersten Sieg in der Highspeedschule des ADAC geholt. Der Enkel des zweimaligen Weltmeisters Emerson Fittipaldi sicherte sich Platz eins vor Frederik Vesti (16, Dänemark, Van Amersfoort Racing) und schob sich in der Fahrerwertung auf den dritten Rang. Dahinter komplettierte Liam Lawson (16, Neuseeland, Van Amersfoort Racing) das Podium. David Schumacher (16, Bergheim, US Racing CHRS) wurde erneut bester Rookie und holte sich wichtige Punkte im Rennen um den ADAC Formel 4 Rookie Cup.

„Das Rennen war ganz okay, ich habe leider eine Position verloren. Aber die Zeiten haben gepasst“, sagte Schumacher: „Es waren wieder wichtige Punkte für die Rookiewertung, deshalb bin ich absolut zufrieden.“

Polesetter Fittipaldi behauptete sich am Start und ging als Führender in die erste Kurve, während die beiden Van-Amersfoort-Piloten Vesti und Lawson früh um die zweite Position kämpften, die Vesti aber bis zum Rennende erfolgreich verteidigte.

"Nach der Pole gestern wusste ich, dass wir das Tempo haben, um zu gewinnen. Ich bin sehr glücklich mit dem Ergebnis“, sagte Fittipaldi: „Frederik war das gesamte Rennen circa eine halbe Sekunde hinter mir, mit einem Fehler hätte ich die Führung verlieren können."

Halbzeitmeister Zendeli verpasste mit Rang vier einen Podestplatz nur knapp. Dadurch machte Lawson im Rennen um die Meisterschaft drei Punkte gut und verkürzte seinen Rückstand auf Zendeli auf 22 Punkte. Dahinter reihte sich Charles Weerts (17, Belgien, Van Amersfoort Racing) ein, der Schumacher schon wenige Minuten nach Rennbeginn von Rang fünf verdrängt hatte. Mit noch vier verbleibenden Minuten auf der Uhr griff Weerts schließlich auch Zendeli an, welcher die vierte Position aber behauptete. Schumacher behielt Rang sechs und baute seine Führung in der Rookie-Wertung auf 19 Punkte aus.

Siebter wurde Rookie Gianluca Petecof (15, Brasilien, Prema Theodore Racing) vor Oliver Caldwell (15, Stockbrigde/Großbritannien, Prema Theodore Racing) und Lokalmatador Mick Wishofer (18, Österreich, US Racing CHRS). Lucas Alecco Roy (21, Monaco, Van Amersfoort Racing) komplettierte die Top Ten.

Am Nachmittag (16.35 Uhr) bestreitet die ADAC Formel 4 ihr zweites Rennen des Wochenendes auf dem Red Bull Ring. SPORT1 zeigt die Rennen der Highspeedschule des ADAC im TV.


ADAC Motorsport / ND


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de