zur Startseite
speed-magazin facebookspeed-magazin twitterspeed-magazin google plusspeed-magazin youtube
mediasports network
Suche
Service

ADAC Formel 4: Erster Saisonsieg für Charles Weerts

Der Belgier führt einen Dreifachsieg für Van Amersfoort Racing an

22.09.2018 (Speed-Magazin.de) Charles Weerts (17, Belgien) hat beim Finalwochenende der ADAC Formel 4 in Hockenheim seinen ersten Saisonsieg gefeiert und mit seinen Teamkollegen Liam Lawson (16, Neuseeland) und Frederik Vesti (16, Dänemark) einen Dreifachsieg für Van Amersfoort Racing perfekt gemacht. Auch David Schumacher (16, Bergheim, US Racing CHRS) hatte Grund zu Jubeln - der 16-Jährige wurde als Sechster erneut bester Rookie und baute damit seine Führung in der Wertung der Newcomer im Formelsport auf 30 Punkte vor Niklas Krütten (15, Trier, ADAC Berlin-Brandenburg e.V.) aus.

"Ich bin richtig, richtig froh über den ersten Sieg. Die harte Arbeit über das ganze Jahr mit meinen Ingenieuren und meinem Team hat sich heute ausgezahlt. Wir hatten zwar immer wieder ganz gute Ergebnisse über das Jahr, aber immer hat ein bisschen etwas gefehlt. Heute hat alles gepasst und ich bin wirklich froh darüber, dass ich heute gewonnen habe", sagte Weerts. Zur Teamwertung angesprochen sagte der junge Belgier: "Natürlich war es auch ein großer Sieg für das Team, weil wir ja auch noch um die Teamwertung fahren. Dass wir heute auf den ersten drei Plätzen gelandet sind, ist großartig."

Schumacher zeigte sich glücklich über seinen sechsten Platz: "Ich hoffe, dass ich es schon im nächsten Rennen machen kann, dann muss ich im letzten Rennen nicht alles riskieren. Ich habe nicht alles riskiert, um noch an Fittipaldi vorbeizukommen. Ich hoffe, dass es auf jeden Fall schon eine Vorentscheidung ist. Es war spannend, gerade in den ersten Runden. Es war nicht einfach, da am Anfang noch etwas der Grip gefehlt hat, aber Richtung Ende war die Pace super da. Das Rennen hat Spaß gemacht."

Hinter dem Van-Amersfoort-Trio Weerts, Lawson und Vesti folgten Mick Wishofer (18, Österreich, US Racing CHRS) und Enzo Fittipaldi (17, USA/Brasilien, Prema Theodore Racing). Schumacher kam als Sechster vor Meister Lirim Zendeli (18, Bochum, US Racing CHRS), Petr Ptaček (15, Tschechien, US Racing CHRS), Rookie Joey Alders (19, Niederlande, Van Amersfoort Racing) und Oliver Caldwell (16, Großbritannien, Prema Theodore Racing) ins Ziel. Schumachers Rivale um die Rookiewertung, Niklas Krütten, musste sich mit Platz zwölf begnügen. In der Rookiewertung führt Schumacher nun mit 309 Punkten vor Krütten (279).

Als die Ampeln auf Grün sprangen, setzte Zendeli Pole-Setter Lawson umgehend unter Druck. Eingangs der ersten Kurve drängte sich der 18-Jährige vorbei, doch der Neuseeländer konterte. Unterdessen schied Leon Köhler (19, Kleinwallstadt, ADAC Berlin-Brandenburg e.V.) nach einem Dreher aus, und auch Lucas Alecco Roy (21, Monaco, Van Amersfoort Racing) drehte sich, konnte das Rennen aber fortsetzen.

Letztlich überholte Zendeli Lawson und übernahm die Führung. Doch in der siebten Runde musste der neue Champion eine Durchfahrtsstrafe antreten. Die Rennleitung hatte beim Start einen Regelverstoß Zendelis festgestellt, sodass der Bochumer weit zurückfiel und sich am Ende des Feldes wiederfand. Vorne entwickelte sich so ein teaminterner Kampf um den Sieg, den Weerts mit einem starken Manöver gegen Lawson für sich entschied.

Weiter geht es für den Formelnachwuchs bereits am Samstagnachmittag. Ab 17.30 Uhr folgt das vorletzte Rennen der Saison, bei dem erneut Lawson auf der Pole Position stehen wird. Enzo Fittipaldi, Enkel des zweimaligen Formel-1-Weltmeisters Emerson Fittipaldi, und Lirim Zendeli starten von den Positionen zwei und drei.


ADAC Motorsport / RB


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de