zur Startseite

ADAC Experience Day auf dem Lausitzring: Nachwuchstalente sammeln erste Formel-Erfahrung

Gruppenfoto der Teilnehmer

30.08.2012 (Speed Magazin) Nur einen Tag nach dem sechsten Rennwochenende der Saison auf dem Lausitzring ertönten die 145 PS starken Motoren der Formel ADAC powered by Volkswagen Boliden erneut in der Lausitz. Beim dritten Experience Day des ADAC Formel Masters erhielten 25 Kart-Talente aus Deutschland, Österreich, Dänemark und Bulgarien die Gelegenheit, zum ersten Mal Formel-Luft zu schnuppern. 



Formel 4: ADAC Formel Masters 2012 - Lausitzring
ADAC Formel Masters 2012 - Lausitzring ADAC Formel Masters 2012 - Lausitzring ADAC Formel Masters 2012 - Lausitzring ADAC Formel Masters 2012 - Lausitzring ADAC Formel Masters 2012 - Lausitzring



Die meisten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Alter zwischen 14 und 19 Jahren reisten bereits frühzeitig an, um sich im Laufe des Rennwochenendes vor Ort umzusehen und erste Kontakte zu den Teams zu knüpfen. Der Formel-Schnuppertag begann am Montagvormittag mit einer Sitzanpassung, Theoriestunden und Anfahr- sowie Schaltübungen.

Erster Kontakt mit einem Formel-Boliden
Erster Kontakt mit einem Formel-Boliden
© ADAC | Zoom
Am Nachmittag durften die Nachwuchspiloten in drei Gruppen hinter einem Führungsfahrzeug über die Kurzanbindung der Strecke fahren.

ADAC Stiftung Sport Förderpiloten als Instruktoren
Als Instruktoren nahmen zwei ADAC Stiftung Sport Förderpiloten im Cockpit Platz: der Zweit- und der Drittplatzierte der ADAC Formel Masters Fahrerwertung Marvin Kirchhöfer und Jason Kremer. "Wir geben den Teilnehmern Hilfestellung", erklärt Kremer, der vor zwei Jahren selbst am Experience Day teilgenommen hat. "Jeder junge Kartfahrer träumt davon, in einem Formel-Auto zu fahren. Deshalb ist der Experience Day des ADAC Formel Masters eine tolle Veranstaltung für Nachwuchstalente, um erste Erfahrung auf diesem Gebiet zu sammeln."

Auch alle sieben Teams des ADAC Formel Masters nahmen die Gelegenheit wahr, um potenzielle Piloten der kommenden Jahre kennen zu lernen und stellten jeweils mindestens ein Formel-Fahrzeug für die Teilnehmer und Instruktoren zur Verfügung. "Wir sind seit dem ersten Experience Day dabei", sagt Franck Lucke, Teammanager bei Mücke Motorsport. "Es ist gut für Kart-Talente, zu fühlen, wie sich ein Formel-Auto verhält. Die Jungs und Mädels sind die Formel-Piloten von morgen und geniessen deshalb unsere volle Aufmerksamkeit. Wir geben unser Bestes, um den Teilnehmern die Welt des Formelsports näher zu bringen."

ADAC Experience Day auf dem Lausitzring
ADAC Experience Day auf dem Lausitzring
© ADAC | Zoom
Erster Kontakt mit dem Formelsport
In den vergangenen beiden Jahren nahm eine Vielzahl der Piloten aus dem aktuellen Starterfeld des ADAC Formel Masters am Experience Day teil, darunter Lokalmatador Hendrik Grapp, Rookie Felix Wieland oder die Niederländerin Beitske Visser. Die einzige Dame im Feld konnte in ihrer Debütsaison in diesem Jahr bereits zwei Siege feiern, den letzten am vergangenen Sonntag auf dem Lausitzring, auf dem sie vor einem Jahr beim Experience Day ihren ersten Kontakt mit einem Formel ADAC Rennwagen hatte.

"Der Experience Day vermittelt einem jungen Piloten ein erstes Renngefühl mit einem Formel-Auto und ist ein guter Schritt auf dem Weg in den Formelsport", erklärt Felix Wieland. Der erste Experience Day der ADAC Formelschule fand im August 2010 statt. Seitdem lud der ADAC in jedem Jahr hoffnungsvolle Nachwuchstalente zu einem Info-Tag auf den Lausitzring ein.

Erfolgreiche ADAC Talentförderung im Motorsport
Das ADAC Masters Weekend auf dem Lausitzring stand am vergangenen Wochenende ganz im Zeichen der Nachwuchsförderung. So bestritten nicht nur das ADAC Formel Masters und der ATS Formel-3-Cup ihre Rennen im Rahmenprogramm der Veranstaltung, sondern fand im Fahrerlager auch im zweiten Jahr in Folge ein Kart-Slalom für die
Fahrten hinter dem Führungsfahrzeug
Fahrten hinter dem Führungsfahrzeug
© ADAC | Zoom
Motorsport-Talente des ADAC Berlin-Brandenburg e.V. statt.

Die ADAC Formel-Nachwuchsförderung hat eine lange Tradition und ist seit vielen Jahren Ausgangspunkt für künftige Motorsport-Stars. In der Vergangenheit begannen Formel-1-Fahrer wie Sebastian Vettel, Nico Hülkenberg, Timo Glock oder Nico Rosberg sowie die DTM-Stars wie Martin Tomczyk oder Ralf Schumacher ihre erfolgreichen Karrieren in den diversen ADAC Nachwuchs-Formelserien. Mercedes-Benz DTM-Fahrer Ralf Schumacher unterstützt als Schirmherr des ADAC Kart Masters die Nachwuchsarbeit des zweitgrössten Automobilclubs der Welt.


ADAC / J.M


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de