zur Startseite
speed-magazin facebookspeed-magazin twitterspeed-magazin google plusspeed-magazin youtube
mediasports network
Suche
Service

Top Schlagzeile: WEC 6h Silverstone - Schock in der LMP1! Disqualifizierung für Toyota und auch GT Pro Porsche verliert!

Beide Toyota in Silverstone   Disqualifiziert

20.08.2018 (Speed-Magazin.de / Horst Bernhardt berichtet über die die disqualifizierten Sieger von Silverstone im 6-Stunden-Rennen 2018)  Damit hat keiner gerechnet, das schlug ein wie eine Bombe! Die beiden Toyota Sieger des 6h Laufs der FIA WEC Weltmeisterschaft mit Sebastien Buemi, Kazuki Nakajima, Fernando Alonso auf Platz 1 und Mike Conway, Kamui Kobayashi, Jose María Lopez auf Platz 2 wurden nach dem Rennen disqualifiziert!  Neuer LMP1 Sieger des 6h-Silverstone WEC Rennen vom vergangenen Wochenende ist nun das Team Rebellion R13 von Mathias Beche, Gustavo Menezes und Thomas Laurent. Doch damit nicht genug - es geht noch weiter! Die Kommissare haben auch in der GT Pro disqualifiziert - Platz 2 wurde dem Porsche RSR Team mit Richard Lietz und Gianmaria Bruni aus dem gleichen Grund aberkannt... Lesen Sie hier im Speed-Magazin warum!

Top Schlagzeilen Schock: Im WEC 6h Rennen in Silverstone sind beide Toyota TS050 Hybrid disqualifiziert!

Rebellion erbt den Sieg in Silverstone
Rebellion erbt den Sieg in Silverstone
© Speedpictures | Zoom
Die Hiobsbotschaft für die Le Mans Sieger kam am späten Sonntag Abend: Bei der üblichen technischen Nachkontrolle im Anschluss an den dritten Lauf zur Sportwagen-Weltmeisterschaft FIA WEC stellten die Sportkommissare Unregelmässigkeiten an den Unterböden der beiden Toyota TS 050 fest. Die in den Unterboden eingelassenen Skid Blocks hatten sich zu stark verbogen. Bei einer Belastung von 2500 Newton dürfen die Teile eine Toleranz von maximal 5 Millimetern aufweisen. An beiden TS050 Hybrid Toyotas wurden die Werte allerdings erheblich überschritten, was der Toyota Verantwortliche den Kommissaren bestätigte.

Somit blieb den Regelhütern nichts anderes übrig als beide Toyota TS 050 Hybrid aus der Wertung des 6-Stunden Silverstone Rennen zu nehmen! Die sogenannten Skid Blocks sind in den Unterboden eingelassen und ziehen sich von vorne bis zur Höhe der Hinterachse. Diese sollen verhindern dass Unterluft die Fahrzeuge abheben lässt - im Umkehrschluss bekommt das Fahrzeug mehr Downforce.

Damit kommt Rebellion zu einem nicht erwarteten Doppelsieg im 6-Stunden Rennen in Silverstone. Mathias Beche / Thomas Laurent und Gustavo Menezes werden nun in den Ergebnislisten als Sieger aufgeführt, Neel Jani und Andre Lotter rücken auf den zweiten Rang nach vorne. Der SMP-Dallara BR1 von Stephane Sarrazin und Egor Orudzhev rückt auf Platz drei nach vorne.

Disqualifikations Schock auch in der GT-Pro bei Porsche

Nach der Toyota Disqualifikation geht der Sieg in Silverstone an Rebellion
Nach der Toyota Disqualifikation geht der Sieg in Silverstone an Rebellion
© Speedpictures | Zoom
Der zweitplatzierte Porsche 911 RSR von Richard Lietz und Gianmaria Bruni wurde ebenfalls wegen dem Unterboden aus der Wertung genommen. Der Zuffenhausener GT-Renner hatte die minimale Bodenfreiheit von fünf Zentimetern um knappe 2 Millimeter unterschritten. Somit werden Andy Priaulx und Harry Tincknell im Ford GT als zweite gewertet und Michael Christensen und Kevin Estre im Porsche rücken auf Rang drei vor.


Horst Bernhardt / DW


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de