zur Startseite

FIA WEC: Starterliste in Le Mans mit zwei weiteren Fahrzeugen

Für die Zukunft soll die Boxenanlage in Le Mans erweitert werden

20.04.2019 (Speed-Magazin.de) Die Installierung von zwei behelfsmäßigen Boxen erlaubt es dem Veranstalter des 24 Stunden Rennens von Le Mans zwei weitere Startplätze für das Rennen zu generieren. Insgesamt nun 62 Fahrzeuge werden am 15 Juni um 15 Uhr auf die Reise zweimal rund um die Uhr geschickt.

ACO-Präsident Pierre Fillon erklärt die Aufstockung so: „Unser Auswahlgremium hatte im Februar eine schwere Aufgabe die Teams für unser Rennen zu bestimmen. Wir hatten 75 Bewerbungen für die 60 Startplätze. Daher sind wir schnell zu der Entscheidung gekommen zwei weitere Startplätze zu schaffen.“

Nun werden mit zwei zusätzlichen Boxen die Voraussetzungen geschaffen, zwei weitere Fahrzeuge ins Starterfeld zu hieven. Mit nunmehr 62 Autos wird das größte Starterfeld in der Geschichte des 24 Stunden Rennens von Le Mans auf die Reise gehen. Der 13,626 Kilometer lange Kurs im Departement La Sarthe ist für 75 Autos zugelassen. Die Aufstockung 2019 ist aber nur der Anfang einer weiteren Vergrößerung. Bis 2023 soll es die Boxenanlage in Le Mans komplett umgebaut werden und weitere Garagen sollen hinzukommen.

Hier gehts zur Starterliste


Horst Bernhardt


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de