zur Startseite

FIA-WEC Spa: Toyota im verregneten zweiten Training vorne

Toyota im Regen am schnellsten

03.05.2019 (Speed-Magazin.de) Der zweifache Formel 1 Champion Fernando Alonso demonstrierte im Ardennen-Regen wieder einmal seine Extra-Klasse im Toyota TS050 Hybrid! Der Asturier wechselte zu Saisonbeginn vom McLaren Formel1 Team zu Toyota in die Sportwagen-Weltmeisterschaft WEC und etablierte sich von Beginn an als einer der schnellsten im Toyota Team. Das zweite Training zum vorletzten Rennen der WEC Supersaison fand unter komplett anderen Voraussetzungen statt, als die Session am Mittag. Pünktlich zu Beginn öffnete der Himmel über dem Ardennenkurs seine Schleusen und anhaltender Regen bestimmte das Geschehen in der zweiten 90minütigen Trainingssitzung.

Aston Martin auch im zweiten Training vorne
Aston Martin auch im zweiten Training vorne
© Speedpictures | Zoom
Mit einer Zeit von 2:19.483 fuhr Alonso, der sich den Toyota TS050 Hybrid mit Sebastien Buemi und Kazuki Nakajima teilt, die schnellste Runde im Regen. Dahinter der zweite Toyota von Mike Conway/Kamui Kobayashi und Jose Maria Lopez, die einen Rückstand von 1.382 Sekunden hatten. Drittschnellste im SMP-Dallara, Mikhail Aleshin, Vitaly Petrov und Stoffel Vandoorne. Der Belgier bestreitet in Spa seinen ersten Einsatz im LMP1-Prototypen. Es folgten die beiden Rebellion auf den Plätzen vier und fünf vor dem Kolles ENSO-CLM. Die Trainingsschnellsten vom Mittag kamen auf keine gezeitete Runde. Stephane Sarrazin hatte im Ardennenregen glei zu Beginn des zweiten Trainings einen Abflug.

In der LMP2 Klasse ging die Bestzeit an den Dragonspeed-Orca von Roberto Gonzales/Pastor Maldonado und Anthony Davidson.

Fernando Alonso
Fernando Alonso
© Speedpictures | Zoom
Aston Martin bestätigte im Regen die gute Performance vom ersten Training. Diesmal lagen jedoch Niki Thiim und Marco Sörensen mit der Zeit von 2:32.648 Minuten in Front. Richard Lietz und Gianmaria Bruni im Porsche auf zwei vor dem zweiten Aston Martin von Alex Lynn und Maxime Martin. In der GT-Am holten sich Christian Ried/Matt Campbell und Riccardo Pera im Porsche von Dempsey-Proton die Bestzeit, vor dem MR Ferrai von Motoaki Ishikawa/Olivier Beretta/Edward Cheever und Michael Wainwright/Ben Barker und Thomas Preining.

Am Freitag steht steht um 11:00 das dritte freie Training auf dem Programm. Das Qualifying startet um 15:00 Uhr. Das 6 Stunden Rennen wird am Samstag um 13:30 Uhr gestartet.


Horst Bernhardt


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de