zur Startseite

FIA WEC: G-Drive kooperiert mit russischer Luxusmarke Aurus

Roman Rusinov hat einen Deal mit russischem Automobil Hersteller Aurus abgeschlossen

04.04.2019 (Speed-Magazin.de) Der russische Hersteller baut Luxus Limousinen die unter anderem vom Präsidenten Wladimir Putin als Dienstwagen genutzt werden. Nun will die Marke im Langstreckensport Präsenz zeigen. Dafür hat Aurus die Zusammenarbeit mit Oreca verkündet. Man wird also keine Eigenkonstruktion an den Start bringen, sondern einen Oreca 07 LMP2 mit dem Team G-Drive einsetzen. 

Roman Rusinov, Fahrer und Manager des G-Drive Teams in Personalunion, ist stolz auf seinen neuesten Deal. „Die Zusammenarbeit des G-Drive Rennteams mit dem russischen Automobil Hersteller Aurus ist ein Meilenstein in unserer Team-Historie. Wir sind glücklich die heimische Marke im internationalen Motorsport präsentieren zu dürfen.“ Da mit Dallara, Ligier, Oreca und Riley/Multimatic nur vier Chassis-Hersteller zugelassen sind, bedarf es einer Sondergenehmigung der FIA/ACO den Oreca in Aurus umbenennen zu können. Neu ist die Verfahrensweise nicht. Das französische Signatech-Team setzt seit einigen Jahren den Oreca unter dem Markennamen Alpine ein. G-Drive will die komplette European Le Mans Series fahren. Dazu kommen die beiden letzten WEC Rennen in Spa und als Saisonhöhepunkt die 24 Stunden von Le Mans. Neben Roman Rusinov werden Jean-Eric Vergne und der junge Holländer Job van Uitert im dann Aurus 01 genannten ins Lenkrad greifen. G-Drive gewann 2018 den ELMS Titel und fuhr auch in Le Mans als erster der LMP2 Klasse über den Zielstrich. Aufgrund einer nicht Regel konformen Tankanlage wurde der Le Mans Klassensieg aberkannt. 


Horst Bernhardt


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de