zur Startseite
speed-magazin facebookspeed-magazin twitterspeed-magazin google plusspeed-magazin youtube
mediasports network
Suche
Service

FIA WEC: BMW Werksfahrer Martin Tomczyk zu Gast beim WEC Super Season Launch

Countdown zur Super-Saison in Paris eingeläutet

11.02.2018 (Speed-Magazin.de) Die offizielle Pressekonferenz in Paris (FRA) am Freitag hat den Countdown auf die Super-Saison der FIA World Endurance Championship (WEC) eröffnet. Zu Gast auf dem Event im Herzen der französischen Hauptstadt war BMW Werksfahrer Martin Tomczyk (GER). Er wird gemeinsam mit António Félix da Costa (POR), Nicky Catsburg (NED), Augusto Farfus (BRA), Philipp Eng (AUT) und Alexander Sims (GBR) die WEC-Saison 20018/19 bestreiten. Der nächste Meilenstein auf dem Weg zum WEC-Saisonstart ist der Prolog in Le Castellet (FRA) am 6./7. April.

Drei Fragen an... Martin Tomczyk.

Martin, mit welchen Gefühlen gehen Sie in die FIA WEC Saison 2018/19?

Martin Tomczyk: „Für mich ist es eine große Ehre, in der WEC anzutreten. Wir haben viel Arbeit in die Entwicklung des neuen BMW M8 GTE gesteckt. Vor zwei Wochen hat er in Daytona seine Premiere gefeiert. Der 24-Stunden-Marathon hat bereits gezeigt, wie zuverlässig das Fahrzeug ist. Ich freue mich riesig auf die neue Herausforderung.“

Wie gut stehen Ihre Chancen?

Tomczyk: „Wir haben in Porsche, Ferrari, Aston Martin und Ford sehr starke Konkurrenz. Für die 24 Stunden von Le Mans kommt noch Corvette hinzu. Wir kennen diese Hersteller aus anderen Serien und wissen, dass sie konkurrenzfähige Fahrzeuge auf die Strecke bringen. Auch die Fahrer kenne ich sehr gut. Sie sind alle sehr schnell. Es wird also alles andere als einfach, in der WEC zu bestehen. Aber wir sind gerüstet und haben im BMW M8 GTE einen fantastischen Rennwagen. Und ich habe sehr starke Teamkollegen an meiner Seite. Ich bin also zuversichtlich, was unsere Chancen angeht.“

Wie sehr reizt Sie die Langstrecke?

Tomczyk: „Ich bin dankbar, dass ich nach 16 Jahren in der DTM nun die Chance habe, mich voll auf die Langstrecke zu konzentrieren. Ich war im vergangenen Jahr in Nordamerika in der IMSA WeatherTech SportsCar Championship am Start. Das war eine großartige Erfahrung für mich. lch war auch des Öfteren bei den 24 Stunden auf der Nürburgring-Nordschleife im Einsatz – und ich mag dieses Rennen sehr. In diesem Jahr werde ich beim 24-Stunden-Rennen in Le Mans dabei sein, dem bedeutendsten Langstreckenrennen der Welt. Ich freue mich auf diese neue Herausforderung. Die Spannung steigt, vor allem jetzt, da ich in Paris auf meine direkten Konkurrenten getroffen bin. Ich kann kaum abwarten, dass es endlich losgeht.“


BMW Motorsport / ND


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de