zur Startseite

FIA WEC: Andreas Wirth mit Manor-Team in die FIA-Langstreckenweltmeisterschaft

Andreas Wirth freut sich heute einen Teil seines Rennsportprogramms für 2017 bekannt zu geben

05.05.2017 (Speed-Magazin.de) In der Rennsaison 2017 übernimmt Andreas Wirth die wichtigen Aufgaben als Test- und Reservefahrer des in der in der Langstreckenweltmeisterschaft teilnehmenden britischen Manor-Teams.  Andreas Wirth übernimmt für CEFC Manor TRS-Racing die vielfältigen Aufgaben als Test-, Entwicklungs- und Reservefahrer. Die Verpflichtung sieht vor, dass Wirth auch als Fahrer bei den Rennen der FIA-World Endurance Championship (WEC) zu einem späteren Zeitpunkt zum Einsatz kommen wird.

Nach seinem erfolgreichen Engagement 2016 in der European Le Mans-Series freut sich Andreas Wirth über die Verpflichtung durch die Manor-Truppe. Das Team wird in dieser Saison die FIA-World Endurance Championship (WEC), der Langstreckenweltmeisterschaft für Prototypen, sowie als Höhepunkt beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans mit zwei LMP2-Oreca-Rennwagen an den Start gehen.

Wirth ist stolz darauf für das Manor-Team im Laufe der Saison eine wichtige Rolle für dessen Engagement in der weltweit bedeutendsten Sportwagenrennserie zu übernehmen. Der ehemalige Champcar-Pilot bestätigte bereits im Vorjahr bei seinen Einsätzen in der European Le Mans-Series, im LMP2-BR01-Protoypen des russisch-französischen SMP-Teams, seine vielseitigen Fähigkeiten mit einem starken dritten Platz im Gesamtklassement.

Die Verpflichtung mit dieser Spitzenmannschaft kommentiert Andreas Wirth mit großer Freude: „Es ist ein riesiges Privileg für mich vom Manor-Team als Fahrer engagiert zu werden. Manor gilt in der immer mehr populär werdenden Langstreckenweltmeisterschaft als sehr konkurrenzfähig und professionell aufgestelltes absolutes Spitzenteam. Ich kann gar nicht ausdrücken wie sehr ich mich über die jetzt wahr gewordene Verpflichtung freue. Für diese Möglichkeit, kann ich dem Team nicht genug danken. Nach nur einer Saison in der European Le Mans-Series nun für ein in der Weltmeisterschaft engagiertes Team verpflichtet zu werden zeigt auch, wie sehr Manor an meine Fähigkeiten glaubt. Ich kann es kaum erwarten bis es los geht und werde jede Möglichkeit nutzen, von den bereits verpflichteten starken Teamkollegen mit F1-Erfahrung zu lernen um mich auch als Pilot selbst weiterzuentwickeln“.

CEFC Manor TRS-Sportdirektor Graeme Lowdon kommentiert die Verpflichtung von Wirth als sehr bedeutend für das Team. „Wir sind sehr glücklich, dass wir Andreas neu zu unserer Mannschaft zählen können. Wir wissen genau, wie wichtig es für ein erfolgreiches Motorsportengagement ist, ein Team zu haben, welches in allen Belangen stark aufgestellt ist. Andreas ist ein kompetenter und talentierter Fahrer, der uns helfen wird in der Entwicklung und der Performance entscheidend auf den Rennstrecken voranzukommen. Das Engagement ist langfristig ausgelegt und bereits jetzt haben wir konkrete Aktivitäten für die kommenden Jahre in Planung“.

Christian Kuhn (Speed Motorsport Management) zeigt sich sehr zufrieden, dass sein Fahrer mit einem starken Team eine weitere Stufe im internationalen Motorsport erklimmt. „Mit Graeme (Lowdon) und John (Booth) von CEFC Manor TRS-Racing zusammen zu arbeiten ist einfach eine fantastische Angelegenheit. Ich bin sehr stolz darauf, wie Andreas im letzten Jahr in der stark besetzten ELMS konkurrenzfähig um Spitzenplatzierungen mitfuhr. Das Engagement von einem Team, welches auf allerhöchstem Niveau im internationalen Sportwagenrennsport agiert, begründet sich auf seinen in der letzten Saison gezeigten tollen sportlichen Leistungen. Wir freuen uns auf eine langfristige und erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Manor-Team“.


CEFC Manor TRS Racing / DW


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de