zur Startseite

FIA WEC: 6 Stunden Spa - Toyota und Ford schnellste im ersten Training

Toyota setzt die Pace in Spa

05.05.2017 (Speed-Magazin.de) Im ersten Training zum zweiten Saisonrennen in Spa-Francorchamps war Toyota am schnellsten. Mike Conway im TS050 mit der High-Downforce Ausführung fuhr mit 1:57,941 (213,8 Km/h) die schnellste Runde auf dem 7,004 Kilometer langen Kurs in den belgischen Ardennen. 

Conway wird das Rennen mit Kamui Kobayashi alleine bestreiten müssen, da Jose Maria Lopez sich bei seinem Crash in Silverstone eine Wirbelverletzung zugezogen hat und somit den Lauf in Spa auslassen muss. Für Le Mans soll der Argentinier jedoch wieder einsatzbereit sein.

Zweitschnellste waren Timo Bernhard/Earl Bamber/Brendon Hartley im Porsche 919 mit 0.036 Sekunden Rückstand. Neel Jani/Andre Lotter/Nick Tandy im zweiten Porsche auf Platz drei vor dem zweiten Toyota von Sebastien Buemi/Anthony Davidson/Kazuki Nakajima. Stephane Sarrazin/Nicolas Lapierre/Yiji Kunimoto im dritten Toyota, der mit der Le Mans Aerodynamik ausgestattet ist auf Platz fünf mit 1.693 Sekunden Rückstand auf die Spitze. Die GT-Bestzeit für Andy Priaulx/Harry Tincknell/Luis Derani im Ford GT mit 2:16.802 vor Richard Lietz/Fred Makowiecki im neuen 911 RSR.


Horst Bernhardt / DW


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de