zur Startseite
speed-magazin facebookspeed-magazin twitterspeed-magazin google plusspeed-magazin youtube
mediasports network
Suche
Service

FIA WEC 3. Lauf Sportwagen WM 2018/2019 in Silverstone - Vieles Neu und manche Änderungen

Mehr Leistung für die privaten LMP1

17.08.2018 (Speed-Magazin.de / WEC Silverstone 2018) Was gibts alles Neues in der FIA WEC? So einiges, hat unser Redakteur Horst Bernhardt herausgefunden und hier mal zusammengefasst. In der Privat LMP1 bekommen die Teams für eine höhere Motorleistung mehr Benzindurchfluss, die Werks-Toyats müssen aufspecken - runde 60kg mehr als die Privaten. Aston Martin und Ferrari haben die Erlaubnis mit mehr Ladedruck an den Turbo-Aggregaten zu fahren, und die Briten hoffen nun darauf nicht mehr hinterher-, sondern vorauszufahren. Der FIA WEC Kalender für die nächste Saison 2019/2020 wurde in Silverstone vorgestellt, und auch der hat einige Neuerungen... aber lest doch selbst!



FIA WRC: ADAC Rallye Deutschland 2018
ADAC Rallye Deutschland 2018 ADAC Rallye Deutschland 2018 ADAC Rallye Deutschland 2018 ADAC Rallye Deutschland 2018 ADAC Rallye Deutschland 2018



3. Saisonlauf der FIA WEC in Silverstone

An diesem Wochenende geht nach der langen Sommerpause im englischen "Home of Motorsport", in Silverstone, der dritte Saisonlauf der FIA WEC über die Bühne. In der LMP1-Klasse bekommen die Privat-Teams mehr Leistung zugesprochen.

Die ACO/FIA-Verantwortlichen haben nun endlich ein Einsehen und wollen mit den Massnahmen die Privat-LMP1 näher an die Toyota heranbringen. So erhalten die Teams einen erhöhten Benzindurchfluss (was die Motorleistung steigert), wie auch einen höheren

Manor fehlt in Silverstone
Manor fehlt in Silverstone
© Speedpictures | Zoom
Durchfluss beim Tanken, was die Standzeit verkürzt. Die Werks-Toyota müssen ausserdem 60 Kilogramm mehr auf die Waage bringen als die Privat-LMP1. Trotz dieser Änderungen wird sich wohl nicht viel an der Hackordnung ändern und Toyota bleibt in der Favoritenrolle.

Toyota und Rebellion verwenden in Silverstone eine High-Downforce Aerodynamik für einen höheren Anpressdruck.

Manor Team nicht am Start der FIA WEC in Silverstone

Das von finanziellen Problemen geplagte Manor-Team wird an diesem Wochenende nicht am Start sein. Fahrzeugbauer Ginetta hat sich kurz vor dem Silverstone-Termin entschieden von Mecachrome- auf AER-Motoren umzusteigen. Da man damit erstmal in eine Testphase mit den AER-Motoren einsteigt, lässt man verständlicherweise das Heimrennen aus.

Änderungen auch in der GT-Pro Klasse: Aston Martin und Ferrari dürfen mit mehr Ladedruck an ihren Turbo-Aggregaten fahren, Aston Martin darf darüberhinaus mehr Sprit an Bord haben. Die Briten fuhren mit dem neuen Vantage GTE bislang gnadenlos hinterher und hoffen nun den Rückstand signifikant zu verkürzen.

Die Klassenleader Ford und Porsche wie auch BMW bleiben unverändert. In allen zehn GT-Pro Autos kommen in Silverstone ausschliesslich Fahrer-Duos zum Einsatz. In dem engen Kampf an der Spitze zählt jede Sekunde, und bei drei Fahrern muss man halt auch alle drei einsetzen, was mehr Fahrerwechsel bedeutet und am Ende mehr Zeit in Anspruch nimmt.

FIA WEC Kalender 2019/2020 vorgestellt

Aston Martin fuhr bis jetzt hinterher
Aston Martin fuhr bis jetzt hinterher
© Speedpictures | Zoom
Die WEC Super-Saison 2018/2019 endet mit den 24 Stunden von Le Mans im Juni 2019. Die FIA WEC Saison 2019/2020 umfasst acht Rennen. Vorbehaltlich der Zustimmung des FIA-Weltrats beginnt die neue Saison am 1. September 2019 in Silverstone und endet mit den 24 Stunden in Le Mans am 14. Juni 2020.

Im Vergleich zur jetzigen Super-Saison 18/19 gibt es einige Änderungen. Man kehrt nach Sao Paulo und Bahrain zurück und es greift dann erstmals die Umstellung des WEC Kalenders zur Wintersaison. Sind in der laufenden Saison Spa und Le Mans zweimal vertreten, wird in der Folge-Saison der Klassiker in Frankreich das grosse Finale darstellen.

Auch in den Rennformaten stehen tiefgreifende Änderungen an: Neben dem bekannten 6-Stunden Format wird es Rennen mit 4 Stunden und 8 Stunden Renndauer geben.

Hier der vorläufige WEC-Kalender 2019/2020

01.09.2019 Silverstone (England) 4 Stunden
13.10.2019 Fuji (Japan) 6 Stunden
17.11.2019 Schanghai (China) 4 Stunden
14.12.2019 Sachir (Bahrain) 8 Stunden
01.02.2020 Sao Paulo (Brasilien) 6 Stunden
xx.03.2020 Sebring (USA) 1000 Meilen/8 Stunden
03.05.2020 Spa (Belgien) 6 Stunden
13.-14.06.2020 Le Mans (Frankreich) 24 Stunden


Horst Bernhardt / JM

ADAC Rallye Deutschland: News & Ergebnisse | Bildergalerie


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de