zur Startseite

24h Le Mans: Vorläufige Pole Position wie erwartet an Toyota

Jose Maria Lopez holt sich die vorläufige Pole Position

13.06.2019 (Speed-Magazin.de) Mit einer Zeit von 3:17.161 sicherte Jose Maria Lopez im Nr.7 TS050 Hybrid Toyota die vorläufige Pole Position. Stephane Sarrazin im SMP Dallara Nr.17 hatte am Ende 0.472 Sekunden Rückstand und belegte Platz zwei vor dem Rebellion von Thomas Laurent und Fernando Alonso im zweiten Toyota.



FIA WEC: 24 Stunden Le Mans 2019
24 Stunden Le Mans 2019 24 Stunden Le Mans 2019 24 Stunden Le Mans 2019 24 Stunden Le Mans 2019 24 Stunden Le Mans 2019



LMP2 Dragonspeed Oreca
LMP2 Dragonspeed Oreca
© Speedpictures | Zoom
Kurios: Beide Toyota waren in Kollisionen verwickelt. Roberto Gonzales im Dragonspeed LMP2 Oreca fährt nach einem Dreher in der Ford Schikane dem führenden Toyota mit Mike Conway am Steuer vors Auto. Conway weicht noch aus, kann aber einen heftigen Unfall nicht vermeiden. Beide Autos schaffen es in die Box und können später wieder ins Geschehen eingreifen. Der #8 Toyota (Buemi/Nakajima/Alonso) kollidert mit dem TS Aston Martin aus der GT-Am Klasse.

In der LMP2 Klsse fuhr Pastor Maldonado im Dragonspeed Orca mit 3:26.804 die Bestzeit vor Nicolas Lapierre im Alpine (3:26.935) ud Philip Hanson im United Autosports Ligier (3:27.338). Ford vor Porsche und Aston Martin in der GT-Pro Klasse. Harry Tinknell war schnellster mit einer Rundenzeit von 3:49.530 vor Nick Tandy, der 0.028 Sekunden Rückstand hatte. Maxime Martin fuhr die drittschnellste Zeit in 3:50.037.

Ford schnellste in der GT-Pro
Ford schnellste in der GT-Pro
© Speedpictures | Zoom
Porsche dreifach Führung in der GT-Am-Klasse. Matteo Cairoli im 911 RSR von Dempsey-Proton sicherte sich mit 3:52.454 die Bestzeit vor Patrick Lindsey vom Project 1 Team, Rückstand 0.296 Sekunden und Julian Andlauer in der #77 von Dempsey-Proton.


Horst Bernhardt


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de