zur Startseite
speed-magazin facebookspeed-magazin twitterspeed-magazin google plusspeed-magazin youtube
mediasports network
Suche
Service

24h Le Mans - Update Sonntag Morgen: Toyota führt weiter in der LMP1 - Porsche Doppelführung in der GT-Pro

Toyota bisher problemlos im Rennen

17.06.2018 (Speed-Magazin.de) Beide Toyota sind weiterhin überlegen in vorn. Es führt Buemi in der Nr.8 mit 40 Sekunden vor Conway in der Nr.7. Der Rebellion Nr.3 mit Mathias Beche am Lenkrad hat satte 10 Runden Rückstand, Bruno Senna im Schwesterauto Nr.1 liegt eine weitere Runde zurück. Alle anderen LMP1 sind draußen. Toyota ist immer noch recht flott unterwegs mit  Rundenzeiten von um die 3.20 – 3.22 Minuten. Die Japaner schauen relativ entspannt aus, wir kennen aber die Dramen die sich in den letzten Jahren abgespielt haben. Die TS050 drehen problemlos ihre Runden, doch noch sind gut 5 Stunden zu überstehen.



FIA WEC: 24 Stunden Le Mans 2018
24 Stunden Le Mans 2018 24 Stunden Le Mans 2018 24 Stunden Le Mans 2018 24 Stunden Le Mans 2018 24 Stunden Le Mans 2018



In der LMP2 führen wie in der Nacht der G-Drive Oreca, der zur Zeit von Jean Eric Vergne pilotiert wird, mit einer Runde vor dem Ligier von Will Stephens und dem Signatech Alpine, der eine weitere Runde zurück liegt. Einen bösen Unfall hatte Paul di Resta im Ligier von United Autosports. Der Mercedes DTM-Pilot flog beim anbremsen der Esses ab und schlug hart in die Begrenzungsmauer ein.

Das Ferkel liegt am Morgen vorn
Das Ferkel liegt am Morgen vorn
© Speedpictures | Zoom
Porsche Doppelführung in der GT-Pro. Es liegen beide im Retro-Design lackierten 911 RSR vorne. An der Spitze die #92, in der Michael Christensen Dienst hat, Gianmaria Bruni in der #91 hat eine Runde Rückstand, der von Dirk Müller im #68 Ford GT gejagt wird. Müller liegt nur 2.6 Sekunden zurück. Auf Position 4 Teamkollege Harry Tincknell in der #67 mit weiteren 10 Sekunden Rückstand. Die Corvette #63 mit Antonio Garcia im Cockpit beschließt die Top 5. Pech für BMW beim Debüt des neuen M8 GTE in Le Mans. Nicky Catsburg/Philipp Eng und Martin Tomczyk fuhren ein tolles Rennen und lagen lange auf Rang drei. Um 01.00 Uhr in der Nacht stand der BMW lange in der Box. Ein defekter Stoßdämpfer musste gewechselt werden und man fiel zurück den 12 Platz. Der aktuelle Rückstand zur Spitze beträgt 8 Runden. Am frühen Sonntag morgen hatte Alexander Sims einen Unfall in den Porsche Kurven. Das Aus für den BMW#82. Ebenfalls draußen der Porsche von Timo Bernhard/Romain Dumas und Sven Müller. Ausfall durch defekte Radaufhängung.

Paul di Resta hat den Unfall unverletzt überstanden
Paul di Resta hat den Unfall unverletzt überstanden
© Speedpictures | Zoom
Porsche Führung auch in der GT-Am. Der Proton Porsche mit Christian Ried/Julian Andlauer und Matt Campbell weiterhin in Front mit einer Runde Vorsprung vor dem Spirit of Race Ferrari von Giancarlo Fisichella/Thomas Flor und Francesco Castellacci. Auf Platz drei der Ferrari von Keating Motorsport mit Jeroen Bleekemolen/Ben Keating/Luca Stolz. Auf der 4. Position mit Podestchancen der Project1 Porsche mit Jörg Bergmeister/Patrick Lindsey/Egidio Perfetti.


Horst Bernhardt / JM


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de