zur Startseite

24h Le Mans: Toyota mit Bestzeit im freien Training - Tracy Krohn übersteht heftigen Unfall

Bestzeit für Toyota im freien Training

12.06.2019 (Speed-Magazin.de) Der Amerikanische Öl-Milliardär Tracy Krohn hatte mit seinem von Dempsey-Proton eingesetzten Porsche einen heftigen Unfall praktisch unverletzt überstanden. Der GT-Am Fahrer kam zwischen der zweiten Schikane und der Mulsanne Kurve von der Strecke ab. Dabei wurde der Porsche heftig beschädigt. Das Training wurde mit der roten Flagge unterbrochen. Rund dreißig Minuten dauerten die Aufräumungsarbeiten. Tracy Krohn klagte über Rückenschmerzen und zur Sicherheit im Krankenhaus untersucht. 



FIA WEC: 24 Stunden Le Mans 2019
24 Stunden Le Mans 2019 24 Stunden Le Mans 2019 24 Stunden Le Mans 2019 24 Stunden Le Mans 2019 24 Stunden Le Mans 2019



Tracy Krohn hatte einen heftigen Unfall
Tracy Krohn hatte einen heftigen Unfall
© Speedpictures | Zoom
Gegen Ende des Trainings fuhr dann Toyota Fahrer Kamui Kobayashi die schnellste Runde in 3:18.091 Minuten. Auf Platz zwei wurde Stoffel Vandoorne im SMP-Dallara notiert. Die drittschnellste Zeit ging an RebellionPilot Gustavo Menezes. LMP2 Bestzeit für den Oreca von Idec Sport in 3:28.363 vor dem Dragonspeed Oreca und dem G-Drive Aurus. Doppelführung für Porsche bei den GT-Pro. Laurens Vanthoor fuhr hier mit 3:52.149 die Bestzeit vor Mathieu Jaminet und Sam Bird im AF-Corse Ferrari.

Stoffel Vandoorne Zweitschnellster im SMP Dallara
Stoffel Vandoorne Zweitschnellster im SMP Dallara
© Speedpictures | Zoom
Bei den GT-Am war Julian Andlauer im Porsche von Dempsey- Proton am schnellsten, seine Zeit 3:55.304. Thomas Flor im Spirit of Race Ferrari mit 0.382 Sekunden Rückstand Zweitschnellster vor Aston Martin Fahrer Pedro Lamy. Heute Abend um 22 Uhr startet dann die erste Qualifikations Session.


Horst Bernhardt


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de