zur Startseite

24h Le Mans LIVE Video 2019: Zwischenstand nach 17h - Das letzte Renndrittel läuft

Conway/Kobayashi/Lopez führen

16.06.2019 (Speed-Magazin.de) Toyota weiter unangefochten in Front. Die Nr.7 (Conway-Kobayashi-Lopez) liegen drei Minuten vor dem Schwesterauto Nr.8 (Alonso-Buemi-Nakajima) . Beide Toyota spulen problemlos ihre Runden ab und haben reichlich Luft nach hinten. Drei Runden zurück Menezes-Berthon-Laurent im Rebellion Nr.3. Der SMP Dallara Nr.11 von Petrov-Aleshin und Vandoorne liegt eine weitere Runde zurück. Jani-Senna-Lotterer haben bereits acht Runden auf die Spitze verloren.



FIA WEC: 24 Stunden Le Mans 2019
24 Stunden Le Mans 2019 24 Stunden Le Mans 2019 24 Stunden Le Mans 2019 24 Stunden Le Mans 2019 24 Stunden Le Mans 2019



Nicolas Lapierre, Andre Negrao und Pierre Thiriet haben den LMP2 Fahrer-Titel sicher
Nicolas Lapierre, Andre Negrao und Pierre Thiriet haben den LMP2 Fahrer-Titel sicher
© Speedpictures | Zoom
Pastor Maldonado hat seinem Namen mal wieder alle Ehre gemacht und seinen Oreca des Dragonspeed Teams ohne Fremdeinwirkung bei Tertre Rouge in die Reifenstapel geworfen. Der Venezoelaner konnte dem Wrack unverletzt entsteigen, die Chance auf einen Podestplatz hat er jedoch versemmelt. Vorne liegt weiterhin der G-Drive Oreca mit Rusinov-Vergne-van Uitert mit 2:20 Minuten Vorsprung vor Lapierre-Negrao-Thiriet im Signatech Alpine. Jackie Chan Racing liegt mit dem Oreca auf Platz drei und wahrt damit die Chancen auf den Team-Titel. In der Fahrerwertung dürfte die Entscheidung um den Titel gefallen sein. Die Verfolger von Nicolas Lapierre-Andre Negrao und Pierre Thiriet sind nicht mehr im Rennen. Das Trio kann nicht mehr eingeholt werden.

Offenes Rennen weiterhin bei den GT-Pro. Es führen Daniel Serra-Alessandro Pier Guidi-James Calado im AF-Corse Ferrari mit einer Minute Vorsprung vor Mike Rockenfeller-Jan Magnussen-Antonio Garcia in der Corvette und Earl Bamber-Patrick Pilet-Nick Tandy im Porsche #93. Die Teamkollegen Bruni-Lietz-Makowiecki auf Platz vier, Rückstand 32 Sekunden. Bruni-Lietz und Christensen-Estre, die in der Nacht die Abgasanlage wechseln mussten, kämpfen noch um den Fahrertitel in der GT-Pro. Das Duo liegt derzeit auf Platz zwölf.

Ferrari führt die GT-Pro an
Ferrari führt die GT-Pro an
© Speedpictures | Zoom
In der GT-Am ist die Profect1 Mannschaft weiter auf Titelkurs. Jörg Bergmeister-Patrick Lindsey und Egidio Perfetti liegen hinter dem Keating Ford auf Platz zwei. Die weiteren Meisterschafts-Aspiranten Sprit of Race (Castellaci-Fisichella-Flohr) liegen zwei Runden zurück und die TF-Sport Aston Martin Crew Eastwood-Youloc sind mit acht Runden Rückstand raus aus der Titel-Entscheidung.

Der Zwischenstand nach 17 Stunden 

LMP1TeamFahrerRunden/Rückstand
1 Toyota Gazoo Racing #7 Conway/Kobayashi/Lopez 268
2 Toyota Gazoo Racing #8 Buemi/Nakajima/Alonso 2:31.484
3 SMP Racing #11 Petrov/Aleshin/Vandoorne 5 Runden
LMP2TeamFahrerRunden/Rückstand
1 G-Drive Racing #26 Rusinov/Van Uitert/Vergne 257
2 Signatech Alpine Matmut #36 Lapierre/Negrao/Thiriet 1 Runde
3 Jackie Chan DC Racing #38 Hung/Richelmi/Aubry 1 Runde
GTE ProTeamFahrerRunden/Rückstand
1 Corvette Racing #63 Magnussen/Garcia/Rockenfeller 239
2 AF Corse #51 Pier Guidi/Calado/Serra 8,561
2 Porsche GT Team #93 Pilet/Bamber/Tandy 16,454
GTE AMTeamFahrerRunden/Rückstand
1 Keating Motorsports #85 Keating/Bleekemolen/Fraga 234
2 Team Project 1 #56 Bergmeister/Lindsey/Perfetti 1 Runde
3 JMW Motorsport #84 Segal/Baptista/Lu 1 Runde


Horst Bernhardt


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de