zur Startseite

24h Le Mans 2012: Toyota Hybrid mit der Nr. 7 auf Platz vier nach dem ersten Le Mans Qualifying

Starker Auftritt von Toyota im 1. Qualifying

14.06.2012 (Speed-Magazin) Für Toyota sprangen beim ersten Qualifying in Le Mans am Mittwochabend die Plätze vier und sechs am Ende heraus. Wurz, Lapierre und Nakajima gastierten vorerst auf Position vier. Nicolas Lapierre fuhr seine beste Runde in einer 3:27.191 Minuten. Damit blieb das Deutsch-Japanische Team 1.738 Sekunden hinter dem Führenden Audi.



FIA WEC: 24h Le Mans 2012 - Training am Mittwoch
24h Le Mans 2012 - Training am Mittwoch 24h Le Mans 2012 - Training am Mittwoch 24h Le Mans 2012 - Training am Mittwoch 24h Le Mans 2012 - Training am Mittwoch 24h Le Mans 2012 - Training am Mittwoch



"Es war erst der erste Tage, von daher ist es sehr schwierig schon irgendwelche Rückschlüsse zu ziehen", gab Alex Wurz nach dem ersten Tag in Le Mans zu Protokoll. "Das freie Training verlief für uns recht gut. Ich musste die Sitzung etwas früher beenden wie geplant, es gab ein nicht allzu großes Problem. Generell sind wir da wo wir es erwartet hatten. Es ist schon eine Lücke zum Führende, aber für den erste Tag in Le Mans können wir sehr zufrieden sein", so Wurz.

Lapierre drehte die viertbeste Rundenzeit im 1. Qualifying
Lapierre drehte die viertbeste Rundenzeit im 1. Qualifying
© Toyota | Zoom
"Wir haben uns dazu entschlossen, vor eintreten der Dunkelheit zu pushen", erklärte Nicolas Lapierre nach dem 1. Qualifying. "Wir hatten eine durchaus gute Runde, obwohl wir etwas im Verkehr stecken blieben und ich einen kleinen Fehler in der ersten Kurve machte. Ich denke das war ein guter erster Tag. Wir können immer noch das Setup optimieren und es ist gut, dass beide Autos im Qualifying fahren, so kann man eine Menge Daten sammeln. Morgen haben wir genügend Zeit über weitere Änderungen nachzudenken um die Rundezeiten weiter zu verbessern. Wir müssen weiter hart arbeiten und uns konzentrieren."

"Für mich war es das erste Mal eine nächtliche Session zu fahren. Ich muss sagen es war mit dem Verkehr und der noch sehr schmutzigen Strecke nicht gerade einfach", resümiert Kazuki Nakajima seinen ersten Tag in Le Mans. "Dennoch denke ich, dass es ein guter Start war, und Nico (Nicolas Lapierre Anm. d. Red.) legte eine gute Runde hin. Jetzt können wir uns um die Verbesserungen für den nächsten Tag kümmern. Das TMG Team hat so hart gearbeitet um die beiden Autos fertig zu bekommen, so dass ich Hoffe ihnen am Wochenende etwas zurückgeben zu können."


Stephan Carls

24h Le-Mans: News & Ergebnisse | Bildergalerie


Die Mobile-App von Speed-Magazin.de